Nach Hübers auch Horn positiv – 14 Tage Quarantäne für Hannover 96-Team – Spielabsetzung möglich

13. März 2020 @

Alle Spieler der Profimannschaft von Hannover 96 stehen ab dem heutigen Donnerstag für die nächsten 14 Tage aus Vorsichtsgründen unter häuslicher Quarantäne. Der Klub beantragt bei der DFL die Absetzung der Zweitligaspiele gegen Dynamo Dresden und beim VfL Osnabrück.

Timo Hübers aus Hildesheim war Hannover 96-Patient Nr. 1 – Foto: JPH/Archiv

Jetzt hat es auch bei Hannover 96 zugeschlagen: Covid-18 hat einen weiteren Treffer im Sportbereich markiert. Nach dem Timo Hübers nach einem Kontakt in Hildesheim positiv auf das Virus getetstet worden war, hat es nun auch  Jannes Horn erwischt. Das ergab eine vorsorgliche Überprüfung des Lizenzspielerkaders, der wegen Hübers erfolgte.  Dabei ist allerdings nicht gesagt, dass die Infektion nicht aus einer anderen Quelle erfolgte. Das Ergebnis ist das gleiche: 14 Tage unter häuslicher Quarantäne aus Vorsichtsgründen.

Quarantäne nur vorsorglich als Kontakte 1. Grades

In Absprache mit den medizinsichen Stellen erfolgte vorsorglich bei der gesamten 96-Profimannschaft sowie beim Trainerteam und Stab ein Abstrich. Der ergab, dass mit Horn ein weiterer Spieler betroffen ist. Alle anderen Testergebnisse waren zwar negativ, aber gesundheitliche Sicherheit geht vor. Sehr wahrscheinlich handelt es sich bei Hübers und Horn um zwei voneinander unabhängige Einzelfälle.

Am Sonntag wird hier wohl überhaupt nicht gespielt – Foto: JPH

Beide Spieler sind bislang ohne jegliche Symptome. Das Gesundheitsamt der Region Hannover beschloss laut Hannover 96 aber am Donnerstagmittag aus Vorsichtsgründen, die gesamte Profimannschaft von Hannover 96 und die Physiotherapeuten für 14 Tage unter häusliche Quarantäne zu stellen. Sie werden als sogenannte Kontaktpersonen ersten Grades eingestuft, anders als das Trainerteam, der restliche Stab und der Sportliche Leiter Gerhard Zuber. Die Risikoeinschätzung ist abhängig von der Art des Kontaktes und wird deshalb vom Gesundheitsamt individuell bewertet.

Quarantäne dauert zwei Spieltage

Nun dürfte es auch nichts mehr mit dem Geisterspiel am Sonntag werden. Und auch der Trainingsbetrieb ist eingestellt – aufgrund der Quarantäne. Zugleich teilt die Vereinsführung mit, dass sie mit den entsprechenden Attesten vom Gesundheitsamt Hannover nun bei der DFL die Absetzung der nächsten beiden Zweitligaspiele beantragt. Das beträfe am Sonntag das Spiel gegen Dynamo Dresden und in der folgenden Woche  das gegen den VfL Osnabrück. Ohne Mannschaft kein Auflaufen möglich. Oder bekommt da der Begriff „Geisterspiel“ eine neue Variante?

Damit erhalten auch andere Ideen für die laufende Fußballsaison wieder Auftrieb: Beenden der Ligaspiele und anderweitige Regelung des Auf- und Abstiegs bis hin zum Aufstocken der Bundesliga 1. Dazu in der Diskussion: Verschieben der EM 2020.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.