Domenico Ebner verlässt Recken vorzeitig: Ausstiegsklausel gezogen

Domenico Ebner verlässt Recken vorzeitig: Ausstiegsklausel gezogen
Domenico Ebner verlässt die Recken im Sommer - Foto: JPH

Domenico Ebner hat von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch gemacht und wird die ReckenN zum Saisonende vorzeitig verlassen. Ein Angebot zur vorzeitigen Vertragsverlängerung mit verbesserten Konditionen hat der italienische Nationaltorhüter abgelehnt.

„Wir freuen uns, dass wir den Karriereweg von Domenico über vier Jahre begleiten durften. In dieser Zeit konnte sich Domenico zu einem gestandenen Bundesliga-Torhüter entwickeln. Seinen Abgang bedauern wir und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Wir sind uns sicher, dass er bis zum Saisonende alles geben wird, um unsere sportlichen Ziele zu erreichen“, sagt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen zum Abgang des Keepers.

Vertrag erst verlängert, dann gekündigt

Domenico Ebner hatte seinen auslaufenden Vertrag erst im Februar bis 2024 verlängert. Nach vier gemeinsamen Jahren trennen sich die Wege vorzeitig im kommenden Sommer. Der Torhüter kommt auf insgesamt 112 Pflichtspieleinsätze für die TSV Hannover-Burgdorf.

„Im Sommer werde ich Die Recken verlassen und schaue auf sehr viele Höhen und Tiefen in der Zeit zurück. Ich bin dem Verein wahnsinnig dankbar für die Chance, mich in der Bundesliga etablieren zu können und habe mich hier immer sehr wohl gefühlt. Es ist keine Entscheidung gegen Die Recken, sondern viel mehr für eine neue sportliche Aufgabe, um den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen. Ich werde mich weiter voll und ganz auf die aktuelle Saison konzentrieren und möchte mit der Mannschaft, dem Verein und den Fans am Ende das bestmögliche Ergebnis erzielen“, drückt Domenico Ebner der Recken-Familie seine Dankbarkeit aus.

Nächster Halt Leipzig?

Aktuell wird Ebner mit dem SC DHfK Leipzig in Verbindung gebracht, wo die beiden Torhüter ebenfalls den Verein wohl verlassen. Außerdem könnten familiäre Gründe bei dem Wechsel auch mit eine Rolle spielen.

In Bezug auf eine mögliche Nachfolge führt Christophersen weiter aus: „Wir befinden uns bereits in intensiven Gesprächen und sind guter Dinge auch in der kommenden Saison ein starkes Torhüter-Gespann in unseren Reihen zu wissen.“

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.