Gladbach: 0 – Hoffenheim: 1 – Ihlas Bebou geht ins Kraichgau

18. Mai 2019 @

Ihlas Bebou wird Hannover 96 nach Ende der laufenden Saison heute Nachmittag verlassen. Der 25 Jahre alte Offensivspieler schließt sich der TSG 1899 Hoffenheim an, nachdem alles erst nach Borussia Mönchengladbach aussah. Nach Niclas Füllkrug (Werder Bremen) und Pirmin Schwegler (Western Sydney Wanderers) ist er nun der dritte feststehende Sommerpausen-Abgang. Im Gespräch ist darüber hinaus noch Micheal Esser nach Düsseldorf.

Schwerer Aderlass für Hannover 96: Bebou geht nach Hoffenheim – Foto: JPH

Ihlas Bebou zu seiner Entscheidung: „Ich bin Hannover 96 sehr dankbar. Hier habe ich vor zwei Jahren die Möglichkeit bekommen, mich in der 1. Bundesliga zu beweisen. Es war eine intensive Zeit mit Höhen und Tiefen. Ganz klar: Ich hätte den Verein natürlich sehr gerne unter ganz anderen Umständen verlassen. Jeder, der mich kennt, weiß, wie sehr ich mir gewünscht habe, in dieser Saison viel mehr eingreifen zu können, um dabei mitzuhelfen, dass wir unser Ziel, den Klassenerhalt, erreichen. Das ist uns leider nicht gelungen. Ich bin mir aber ganz sicher, der Verein wird sich nach dem Abstieg schnell neu ordnen und wieder nach oben kommen. 96 gehört in die 1. Liga.“

Der togoische Nationalspieler war im August 2017 von Fortuna Düsseldorf an den Maschsee gewechselt. In insgesamt 44 Pflichtspieleinsätzen für Hannover 96 schoss der Offensivallrounder zehn Tore und bereitete weitere fünf vor. Weite Teile der laufenden Saison verpasste er verletzungsbedingt. Nachdem er seit Anfang November kein Bundesliga-Spiel mehr absolviert hatte, konnte Bebou am vergangenen Sonnabend, 11.05.2019, gegen den SC Freiburg erstmals wieder eingreifen. Beim 3:0-Sieg erzielte er direkt ein Tor. Unterm Strich kommt er in dieser Spielzeit auf sieben Torbeteiligungen in elf Ligaeinsätzen. Dem Vernehmen nach soll dieser Deal zwischen Dietmar Hopp (Hoffenheim) und Martin Kind (Hannover) direkt abgesprochen worden sein.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.