DFB stellt Beachsoccer-Nationalmannschaft ein

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat auf seiner Sitzung am Freitag, 04.12.2020, beschlossen, den Betrieb der deutschen Beachsoccer-Nationalmannschaft zum 1. Januar 2021 einzustellen. Damit wird der DFB auch keine Mannschaft für die WM-Qualifikation melden. Trotz dieser Entscheidung sieht der DFB Beachsoccer als wichtige alternative Spielmöglichkeit für Jugendliche und Erwachsene. Daher unterstützt der Verband nach wie vor Beachsoccer-Turniere und Maßnahmen im Amateurbereich. Zudem organisiert der DFB unverändert einen Spielbetrieb.

Ab sofort kein Fußball mehr am Strand – Foto: JPH

Michael Lichtnecker, Vorsitzender des Ausschusses für Beachsoccer, Freizeit- und Breitensport, sagt: “Es ist schade, dass wir das Kapitel der Beachsoccer-Nationalmannschaft schließen müssen. Die Covid-19-Pandemie hat erhebliche Auswirkungen auf den DFB, die uns zu schwierigen Entscheidungen zwingen. Aufgrund der Fokussierung auf die Kernaufgaben des Verbandes kann die Unterhaltung der Beachsoccer-Nationalmannschaft nicht fortgeführt werden. Bei allem Bedauern freue ich mich, dass der DFB den Beachsoccer auch künftig fördern wird und die Vereine durch die Fortführung des Spielbetriebs ihre sportliche Heimat behalten.”

Zuletzt hatte die deutsche Beachsoccer-Nationalmannschaft Anfang September beim Superfinal der Euro Beach Soccer League in Portugal gespielt. Das letzte Spiel verlor das Team von Trainer Matteo Marrucci mit 6:8 gegen die Schweiz.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.