Asphalt, Asche und Rasen: Der „Weg“ zum neuen 96-Trikot

3. Juli 2018 @

Unter dem Motto „Vom Schotter zum Grün“ hat Hannover 96 am Montagvormittag gemeinsam mit Ausrüster JAKO seine Spielkleidung für die neue Saison 2018/19 offiziell vorgestellt. Die diesjährige Trikotkollektion ist eine Hommage an die Bolzplatzkultur – und bildet damit eine Brücke zur Bewerbung Hannovers als Europäische Kulturhauptstadt 2025.

Die neuen Trikots der Saison mit Timo Hübers (Auswärts), Edgar Prib (Heim) und Ilas Bebou (Ausweich) (v.li.) – Foto: JPH

Die 96-Profis Edgar Prib, Timo Hübers und Ihlas Bebou trugen das klassisch rote Heim-, das schwarz-melierte Auswärts- und das in auffälligem Neongrün-Melange gehaltene Ausweichtrikot bei der Präsentation im 96-Fanshop an der HDI Arena. Die Farben erzählen eine Geschichte, die auch das Motto der Kollektion „Vom Schotter zum Grün“ erklärt: „Fast alle von uns haben im Kindesalter auf Bolzplätzen und Hinterhöfen mit dem Fußballspielen angefangen – in Erinnerung daran der Grau-Melange-Look auf dem schwarzgehaltenen Auswärtstrikot. Der Weg von dort führt in die Vereine, wo auf sattem Grün gekickt wird – darauf spielt das Ausweichdress an, das wir bewusst grell und auffällig gestaltet haben. Der letzte Schritt ist für einige schließlich der hin zu den Profis – die bei Hannover 96 in unserer HDI Arena im klassischen Rot spielen“, erklärt der für die Spielkleidung verantwortliche 96-Marketingleiter Josip Grbavac – und fügt zusammenfassend an: „Wir symbolisieren die Verbindung vom Fußball, wie er für die meisten von uns beginnt, bis hin zum Profisport. Dabei ist das rote Heimtrikot natürlich einmal mehr eine Liebeserklärung an unsere Heimatstadt Hannover.“

Die Trikotkollektion bildet auch eine Brücke zur Bewerbung von Niedersachsens Landeshauptstadt um den Titel Europäische Kulturhauptstadt 2025, bei der das Thema „Nachbarschaft“ – und hierbei wiederum die Bolzplatzkultur – eine wichtige Rolle spielen. In diesem Zusammenhang haben die Stadt und 96 bereits vor einem Jahr das „PROjekt Bolzplatz“ zur Sanierung und Belebung der „Boker“ in Hannover ins Leben gerufen.

Am Sonntag zeigte Edgar Prib (mi.) gemeinsam mit Eddis Rudel die neuen Heimtrikots auf dem Bolzplatz – Foto: JPH

So kam es nicht von ungefähr, dass ausgerechnet bei einem Termin zur Bekanntgabe der weiteren Ausgestaltung dieser Kooperation auf einem Bolzplatz bereits am Sonntagnachmittag das neue Heimtrikot überraschend vorpräsentiert wurde. Die anwesenden Medienvertreter und zahlreiche Passanten staunten nicht schlecht, als plötzlich Edgar Prib mit einigen Kids aus dem 96-Kids Club EDDIs Rudel, allesamt gekleidet im neuen Heimdress, aus einem VW-Bulli stiegen und die Jerseys mit einem gepflegten Kick standesgemäß einweihten. Auch in dieser Aktion spiegelte sich die untrennbare Verbindung zwischen Bolzplatz und Profifußball wider. Die Trikots der vergangenen Saison wurden rund 30 000 Mal verkauft und auch dieses Mal hofft man, den Geschmack der Fans getroffen zu haben.

Hauptsponsor Heinz von Heiden Massivhäuser, dessen Logo nun schon in der fünften Saison die 96-Brust ziert, ruft außerdem über seine Facebook-Seite zu einem Gewinnspiel auf. Hier werden HEIMtrikots verlost. Die Preise für die 96-Trikots bleiben – wie auch bei den Dauerkarten – konstant. Wie im Vorjahr kosten alle Erwachsenengrößen 74,96 Euro, während die Kindergrößen für 54,96 Euro zu erwerben sind. Die neue Spielkleidung ist ab sofort vorrätig in den beiden Fanshops in der City und an der HDI Arena sowie jederzeit online.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.