1. Handball-Herren des TVE mit starkem Unentschieden

11. September 2018 @

Am vergangenen Sonnabend war der Saison-Heimspielauftakt der 1. Herren in der Festung Feldstraße. Gleich zum Auftakt kam mit dem TuS GW Himmelsthür der Topkandidat auf den Aufstieg nach Sehnde. In einer spannenden und bis zuletzt offenen Begegnung trennen sich beide Mannschaften verdient mit 30:30.

Die 1. Herren wurde gut unterstützt – Foto: JPH

Bereits vor Spielbeginn war allen Teilnehmern klar, dass ein schwieriges Spiel zu erwarten war. Die Sehnder wussten um die Qualität des Gegners, Aufstiegskandidat Nr. 1 bei fast jedem Kenner der Liga. Die Himmelsthürer wussten aufgrund der Ergebnisse des zurückliegenden Jahres, dass Sehnde ein unangenehmes Pflaster ist, um dort zu spielen. So begann die Partie ohne große Abtastphase mit einem offenen Schlagabtausch. In dieser Phase hatten die Gäste sichtlich mit dem fehlenden Haftmittel zu kämpfen. Zudem arbeitete die Sehnder Deckung und der Torhüter gut, sodass man sich auf 6:4 absetzten konnte. Nach 12.30 Minuten dann ein Schockmoment in der Sehnder Halle: bei einem unglücklichen Zusammenprall mit Jannik Deiters verletzte sich Gästekapitän Simon Oertel und blieb benommen liegen. Der Intensität des Spiels tat die Verletzung jedoch keinen Abbruch, die Zwei-Tore-Führung hatte zunächst Bestand, wurde zur Halbzeit jedoch auf ein 12:12 egalisiert. In dieser Phase hätte man von den Sehndern mehr Konsequenz im Abschluss erwartet, unnötige Fehlwürfe verhinderten aber ein besseres Ergebnis.

Die zweite Halbzeit war nun ein Paradebeispiel für ein Spiel in Gleichschritt. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und spielten nahezu absolut parallel, sodass beide Seiten maximal zwei Tore Vorsprung herausspielen konnten. Auch die letzte Minute des Spiels hatte noch einiges an Spannung zu bieten. Nach dem Ausgleich eine Minute vor Schluss blieb den Sehndern nur die aufopferungsvolle Verteidigung des eigenen Tores. Dies gelang bis 17 Sekunden vor Schluss, die grün-weißen gingen in Führung und durften sich fast schon als Sieger fühlen. Typisch für den Tag und das Spiel war der bis zur Perfektion und letzten Sekunde vorgetragene Angriff der Hausherren, der von Julian Pick mit dem Schlusspfiff eingenetzt werden konnte. Die anschließende Jubeltraube sprach eine deutliche Sprache über die Wichtigkeit dieses Punktes.

Top-Torschütze Tim Vorbrodt zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: „Ja, das war heute ein harter Kampf, mit einem ausgeglichenen Ausgang. Vor allem die Abwehr- und Torhüterleistung war in der 1. Halbzeit richtig stark, damit können wir zufrieden sein. Im Angriff müssen wir noch etwas zulegen, da kann Himmelsthür froh sein, dass wir noch nicht bei 100 Prozent sind. Das zeigen wir dann im nächsten Spiel.“

Aufgrund einer Spielverlegung ist der TVE am kommenden Wochenende spielfrei, nächstes Spiel ist das Heimspiel am 22.09. gegen den VfL Uetze.

Für den TVE spielten: Jannik Deiters und Till Plate im Tor, Tim Vorbrodt (10), Maurice Jurke (5/3), Julian Pick (4), Kjell Bahn und Marvin Hallmann (jeweils 3), Jan-Louis Guhl und Christian Noll (jeweils 2), Björn Ole Kulisch (1), Jan Winkelmann, Niclas Stuber, Patrick Müller und Simon Franke

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.