SG VHK Hameln/KV Springe 52 stößt Tor zum Titel weit auf – Reserveteam gewinnt drei Punkte

SG VHK Hameln/KV Springe 52 stößt Tor zum Titel weit auf – Reserveteam gewinnt drei Punkte
SG VHK Hameln/KV Springe 52 I mit Uwe Gottschalk, Hans-Werner Krumpe und Lothar Deutscher (hi.v.li.) und Christian Krause, Jonas Meibom und Mirco Böhme (vo.v.li.) - Foto: SG VHK Hameln/KV Springe 52

Die neugegründete Spielgemeinschaft (SG) VHK Hameln/KV Springe 52 hat das Tor zu Titel und Aufstieg in die Verbandsoberliga (3. Liga) nach den neuerlichen Erfolgen ganz weit aufgestoßen.

Im Celler Kegelsportzentrum gelang zunächst im Vergleich mit Ex-Bundesligist Uhlenköper Uelzen ein souveräner 725-Holz-Kantersieg (4511:3786 Gesamtholz, 33:22 Einzelwertungszähler, 3:0 Spielpunkte) sowie im Derby gegen den Dauerrivalen und ehemaligen Erstligaklub KSK Sparta 09 Hannover (4451:4397, 31:24, 3:0) ein klarer Erfolg mit einer Differenz von 54 Holz. Mit 30:0-Punkten ziert das Team damit nach dem 5. Spieltag weiterhin verlustpunktfrei die Tabellenspitze vor der SG Celle (27:3), SKC Victoria Burgdorf, Hannover 96 sowie KSK Edelweiß Goslar (alle 18:12).

Souveräner Auftritt in Celle

Gegen Uelzen sorgten Hans-Werner Krumpe mit Höchstwurf (917) sowie ein kaum nachstehender Jonas Meibom (908) im Startblock bereits für ein 29-Holz-Polster. Im Mittelblock legten Uwe Gottschalk (896) sowie Lothar Deutscher (900) noch (durch die verletzungsbedingte Aufgabe eines Uelzeners) satte 709 Holz drauf. Schlussakteur Mirco Böhme (890) machte letztlich den Sack zu zum 725-Holz-Erfolg.

Im Vergleich mit Sparta Hannover sorgte Startspieler Krumpe mit 900 Hölzern gegen Thomas Weiss (886) für 14 Holz zugunsten der SG Hameln/Springe bereits für mehr als klare Verhältnisse. Im Mittelblock bauten Meibom (900) und Gottschalk (880) gegen Spartas und Matchbesten Helge Hildebrand (911) sowie Thomas Scholz (850) die Führung aus auf 33 Holz. Im Schlussdrittel spulten anschließend nur noch Christian Krause (905) und Böhme (866) ihren Part runter und stellten letztlich das finale Resultat auf eine Differenz von 54 Hölzern zu Gunsten der Sportler von Weser und Deister.

Einzelwertung

In der inoffiziellen Einzelwertung hat mit nunmehr 89 Punkten aus zehn Spielen Hans-Werner Krumpe wieder den Platz an der Sonne ergattert. Dicht auf den Fersen sind dem Weltmeister von der Scherebahn allerdings Thorsten Scheidler (Hannover 96) und Dirk Lüdeke (Uelzen).

Saisonfinale in Aurich

Im Rennen gegen den Abstieg haben MTV Aurich (9:21), SG Treff Haßbergen (8:22), KSK Sparta 09 Hannover (6:24) und TuS Zeven (5:19) die schlechtesten Karten. Am 19. Februar in Bremen steigt das große Finale für die SG VHK Hameln/KV Springe 52 gegen den MTV Aurich.

Reserveteam gewinnt drei Punkte beim Turnier in Lüneburg

In der Verbandsklasse Süd gewann das Reserveteam der SG VHK Hameln/KV Springe 52 am 5. Spieltag drei Punkte mit einem 6. Platz beim Turnier in Lüneburg. Christiane Krause (894), Melanie Gottschalk (871), Klaus Knutzen (874) und Hannah Söffker, ab 61. Wurf James Mc Kay (812) kamen mit den gut gepflegten Bahn ausgezeichnet zurecht.

3451 Gesamtholz sprangen im Abschlussklassement heraus. Die Reihenfolge nach dem fünften Turnier: 1. Gelb-Blau Wunstorf (37 Spielpunkte), 2. GSC Göttingen (35), 3. KSK Saturn Misburg (31), 4. KSK Edelweiß Goslar II (20), 5. SG KSK Wehrstedt/KSC Grasdorf (18), 6. SG VHK Hameln/KV Springe 52 II (14), 7. KSG von 1982 Peine (13). 8. Üstra Sport Hannover (12).                                

Jürgen Ketelhake/JPH

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.