Schließung aha-Kundencenter in der Innenstadt

Schließung aha-Kundencenter in der Innenstadt
aha zieht aus dem Kundencenter aus - Foto: JPH

Das aha Kundencenter in der Innenstadt von Hannover in der Karmarschstraße 30/32 schließt am 16. Dezember. Trotz vielfacher positiver Rückmeldungen beendet aha den Testbetrieb innerhalb des üstra-Fahrgastzentrums. Gründe sind die zu geringe Resonanz gepaart mit hohen Kosten für Miete und Personal. Hinzu kommt, dass repräsentative Kundenbefragungen ergeben haben, dass das Telefon die bevorzugte Kontaktvariante ist.

Das aha-Kundencenter wurde im April 2019 im üstra-Fahrgastzentrum in der Karmarschstraße mit dem Ziel eröffnet, vor allem älteren Mitbürgern eine Anlaufstelle zu bieten und Anliegen, wie Gebührenbescheide, persönlich klären zu können. Die Öffnungszeiten orientierten sich an denen des üstra-Fahrgastzentrums: Montag bis Donnerstag 9.30 bis 18 Uhr und Freitag von 9.30 bis 15 Uhr.

Testbetrieb wenig genutzt

Der Testbetrieb war auf zwei Jahre ausgelegt, innerhalb derer die Kundenresonanz und Altersstruktur nur teilweise erhoben werden konnte. Grund war eine längere Schließung in der Hochphase der Corona-Pandemie. Die Auswertungen nach der Wiedereröffnung zeigen, dass die Mehrzahl der Besucher jünger als 70 Jahre war. Die meisten Kunden kamen mit einem konkreten Anliegen und waren mit dem Service sehr zufrieden. Trotzdem waren die wöchentlichen Besucherzahlen zu gering, um diesen Service weiterhin aufrechtzuerhalten.

Weitere Informationen erhalten Sie übers Internet oder unter der Telefonnummer 0800/999 11 99  jeweils von Montag bis Donnerstag 7 bis 16.30 Uhr und Freitag von 7 bis 15 Uhr.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.