Leine-Center unterstützt Obdachlose

Leine-Center unterstützt Obdachlose
Sammeln für die Sheltersuits im Leine Center - Logo: Leine Center

Das Leine-Center Laatzen klärt von Montag, 24. Oktober, bis Sonnabend, 29. Oktober, über Obdachlosigkeit auf, sammelt Spenden und übergibt zehn „Sheltersuits“ an die Obdachlosenhilfe Hannover.

Das Leine-Center Laatzen macht in der Woche vom 24. bis zum 29. auf die im Winter besonders schwierige Situation von auf der Straße lebenden Menschen aufmerksam. Dazu stellt es den sogenannten „Sheltersuit“ – eine zum Schlafsack umfunktionierbare Jacke – aus und informiert über das Projekt dahinter. Ein Teammitglied des Leine-Centers begleitet die Ausstellung täglich und beantwortet Fragen. Besucher können für die Sheltersuit Foundation – und damit für die Verteilung weiterer Sheltersuits an Obdachlose – spenden. Das Leine-Center übergibt zehn dieser wetterfesten Schutzanzüge an die Obdachlosenhilfe Hannover, die diese wiederum an Bedürftige verteilen wird.

Idee zum Sheltersuit aus Holland

Die niederländische Sheltersuit Foundation hat die gleichnamige Jacke entwickelt, die durch Spenden finanziert wird. Die Sheltersuits bestehen aus recycelten Materialien, wie zum Beispiel Schlafsäcken oder Decken. Die Außenseite ist aus Zeltstoff gefertigt und bietet mit Kapuze sowie integriertem Schal Schutz vor Wind und Regen. Das Innenfutter aus recycelten Schlafsäcken sorgt für die nötige Wärme. Ein Exemplar des Schutzanzuges hat einen Wert von 300 Euro. Seit 2014 wurden bereits über 15.000 Sheltersuits produziert und weltweit verteilt.

100 Anzüge zu verteilen

Die Aktion im Leine-Center Laatzen ist Teil der Kooperation von Unibail-Rodamco-Westfield (URW), einem französischen Immobilien- und Investmentunternehmen, und der Sheltersuit Foundation. Seit dem 10. Oktober 2022, dem internationalen Tag der Obdachlosen, wird in neun von URW betriebenen Shopping-Centern über die Situation von Menschen auf der Straße und über Möglichkeiten, zu unterstützen, informiert. Den Kern der Initiative stellt die Verteilung von 100 Sheltersuits an Bedürftige, unter anderem in Hannover, dar.

„Durch die Pandemie ist die Situation für Menschen ohne festen Wohnsitz schwieriger und gefährlicher geworden. Zwar sollte das übergeordnete Ziel stets sein, ein permanentes Obdach für die Menschen zu finden. Mit dem Sheltersuit können wir im ersten Schritt jedoch unmittelbar helfen. Ich freue mich sehr, dass das Leine-Center dazu einen bedeutenden Beitrag leistet“, sagt Center-Managerin Sandra Moore.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.