„Jobbörse 2019“ – fest etabliert in der „Börderegion“

24. Februar 2018 @

Die Gemeinden Algermissen, Harsum und Hohenhameln sowie die Stadt Sehnde sammeln wieder Ausbildungs- und Praktikumsplätze. Damit wird ein erfolgreiches Projekt der ILEK-Börderegion fortgesetzt.

Die erfolgreiche Broschüre soll auch 2019 wieder erscheinen – Grafik: Stadt Sehnde

Dank der bisherigen Unterstützung der Unternehmen konnte den Schülerinnen und Schülern der Molitoris-Schule Harsum, der Haupt- und Realschule Hohenhameln sowie der Kooperativen Gesamtschule Sehnde ein großes Stellenangebot von A wie Anlagenmechaniker bis Z wie Zimmermann zur Verfügung gestellt werden. Ziel ist es, die Nachfolgegeneration in verschiedene Berufe reinschnuppern zu lassen, um ihnen damit den Einstieg in ihr zukünftiges Berufsleben zu erleichtern. Es ist geplant, die 11. Auflage der „Jobbörse“ noch vor den Sommerferien in den 8., 9. und 10. Klassen der genannten Schulen zu verteilen, damit den Schülerinnen und Schülern genügend Zeit bleibt, sich gezielt über die aktuellsten Angebote zu informieren.

Damit diese Aktion wieder ein Erfolg werden kann, werden alle Firmen im Bereich der Börderegion gebeten, sich erneut zu beteiligen. In den nächsten Tagen werden die Anschreiben mit Antwortbogen zugestellt. Sollten auch Sie in Ihrem Unternehmen über freie Ausbildungs- oder Praktikumsplätze für das nächste Jahr verfügen, teilen Sie dieses bitte den Ansprechpartnerinnen in den einzelnen Kommunen mit:

Gemeinde Algermissen: Kerstin Blank, Telefonnummer 05126/ 9100-11
Gemeinde Harsum: Marlies Kasten, Telefonnummer 05127/ 405-110
Gemeinde Hohenhameln: Maren Langenhan, Telefonnummer 05128/ 401-29
Stadt Sehnde: Diane Zur, Telefonnummer 05138/ 707-283

Die freien Stellen werden nicht nur in der „Jobbörse“ zu finden sein, sondern werden auch auf den gemeindlichen Homepages veröffentlicht und im Verzeichnis der Agentur für Arbeit aufgeführt.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.