Jahresabschlussdienst 2018 beim THW Lehrte

26. Februar 2018 @

Zum diesjährigen Jahresabschlussdienst hatte der THW-Ortsverband Lehrte für Freitag, 23. Februar, eingeladen. Die Helferinnen und Helfer durften wieder zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und insbesondere von den befreundeten Hilfsorganisationen in ihren Räumen begrüßen.

Die neuen Fahrzeuge übergab Sabine Lackner (2.v.re.) an Marc Oliver Kulisch, Mirko Paland, Hans-Erich Schaper und Thomas Fürst (v.li.) – Foto: JPH

Als besonderes Highlight in diesem Jahr war Sabine Lackner, die neue THW Landesbeauftragte für den Länderverband Bremen/ Niedersachsen, gekommen und hatte zwei neue Fahrzeuge für die Fachgruppe Führung und Kommunikation mitgebracht. Neben einem geländegängigen Nissan Savara SUV Erkundungsfahrzeug für den Weitverkehrstrupp erhielt der Leiter der Fachgruppe, Hans-Erich Schaper, auch einen neuen, autarken Führungskraftwagen mit zahlreichen Kommunikationseinbauten vom Digitalfunk bis zur Datenübertragung von Renault. Der Vorgänger dieses hochmodernen Einsatzmittels wurde aufgrund eines umfangreichen Motorschadens nicht mehr repariert und nun ersetzt. Nach einem Imbiss blickten der Lehrter Ortsbeauftragte Marc Oliver Kulisch und die Einheitsführer zurück das vergangene Jahr.

Kulisch berichtete von einem herausfordernden Jahr, in dem die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer über 20 000 Stunden in Ausbildung, Übung und Einsatz investierten. Besonders hervorgehoben wurde hier der Gewinn des Wettkampfes der ersten Bergungsgruppen und ein gemeinsames Übungswochenende von THW-Jugend und Jugendfeuerwehr Lehrte. Zudem hatte die Kommunikationsgruppe Erfahrungen auf internationaler Eben sammeln können. Außerdem war die gemeinsam mit der Feuerwehr und den Stadtwerken abgehaltene „Gaslöschübung“ ein Highlight des Jahres 2017 gewesen. Besonders erfreut zeigte sich Kulisch auch über das „unfallfreie Jahr 2017“.

Marc Oliver Kulisch und Sabine Lackner ehren Fantine-Noel Lehnen – Foto: JPH

Zudem berichtete der Ortsbeauftragte über Filmaufnahmen für eine europaweit gedrehte Dokumentation zum Thema Katastrophenschutz, der die -beim THW Lehrte beheimatete- Technische Einsatzleitung der Region Hannover einschließt.

Der Leiter der Fachgruppe Führung und Kommunikation (FK), Hans-Erich Schaper, meldete für das zurückliegende Jahr keine Einsätze. Allerdings seien die FK-Helferinnen und Helfer in mehrere Übungen und Ausbildungen eingebunden gewesen, die zum Teil auch international abgehalten wurden. So nahmen beispielsweise zwei Helfer an der internationalen Übung „OpEx Bravo“ des „Emergency Telecommunications Cluster“ des World Food Programs teil. Er informierte auch über einen von seinem Team erarbeiteten Lehrgang für Führungsgehilfen im Stabsdienst, den rund 60 Teilnehmer in Hoya besuchten. Der soll auch 2018 erneut abgehalten werden.

Adrian Fairbairn, Zugführer des Technischen Zuges, sprach zunächst von einer Reihe unterschiedlicher Einsätze. So unterstütze seine Teileinheit die Stadtfeuerwehr Lehrte beim Turnhallenbrand und beim Großbrand des Holz-Recyclingbetriebes Timber Pack sowie von Aufräumarbeiten nach dem Orkantief „Xavier“. Kurz vor Jahresende wurden die Helfer zu einem Hochwassereinsatz im Bereich Hannover-Herrenhausen alarmiert. Hier sicherten sie mit über 1300 Sandsäcken eine große Baugrube vor einer Überflutung durch die hochwasserführende Leine.

Besondere Ausbildungsschwerpunkte lagen im letzten Jahr auf dem Thema „Tiefbauunfälle“ und der damit verbundenen Personenrettung, auf Seil- und Windenarbeiten sowie Motorsägeausbildungen. Er berichtete auch von vier neuen Einsatzkräften, darunter zwei Frauen, die 2018 in den Dienst eingetreten sind. Aber auch 2018 sei wieder ein bereits gut gefüllter Terminkalender vorhanden.

Marc Oliver Kulisch (mi.) begrüßte Melanie Otterwell, Sebastian Vidril, Tabea Vidril, und Hendrik Brause (v.li.) neu beim THW – Foto: JPH

Über eine Wochenendübung von THW-Jugend und Jugendfeuerwehr referierte der Ortsjugendleiter Fantine-Noel Lehnen, berichtete von Aktivitäten, wie dem Bezirksjugendlager auf dem Wasserübungsplatz des THW Ausbildungszentrums Hoya in Barmen und der Abnahme des Leistungsabzeichens, das jeweils zwei Junghelfer in Bronze und Silber verdienen konnten. Zahlreiche Unterstützungseinsätze mit der Kletterwand, dem Seifenkistenrennen und auch der Teilnahme an einer Veranstaltung in Wassel standen 2017 auf dem Plan. Und auch im beginnenden Jahr 2018 ist die Kletterwand schon wieder viel gebucht.

Die Vereinigung der Helfer und Förderer des Technischen Hilfswerks Lehrte, der Förderverein des Ortsverbandes, hat im vergangenen Jahr ebenfalls zahlreiche Aktivitäten geleistet. So gab es zwei Kinder-Secondhand-Basare und die Helfervereinigung war mit dem Grill- und Informationsstand „Blaupause“ auch wieder auf den einschlägigen Stadtfesten vertreten und erhielten erneut guten Zuspruch. Auch besorgte die Helfervereinigung den Einsatzeinheiten wieder notwendiges Gerät, darunter einen Drucker, Handlampen – und eine weibliche Playmobil-Figur für die Öffentlichkeitsarbeit.

Sowohl der 1. Stellvertretende Bürgermeister der Stadt Lehrte, Burkard Hoppe, als auch Dr. Hans-Joachim Deneke-Jöhrens von der CDU-Ratsfraktion sprachen den Helfern des Ortsverbandes ihren Dank aus und bestätigten ihnen eine hohe Professionalität und ein herausragendes Engagement – verbunden mit der besonderen Bedeutung der Helfer für die Stadt und die umliegenden Bereiche.

Die Grußworte der Lehrter Hilfsorganisationen überbrachte der Stadtbrandmeister der Stadtfeuerwehr Lehrte, Jörg Posenauer. Er unterstrich die gute Zusammenarbeit zwischen beiden Organisationen und betonte die Wichtigkeit des THW und insbesondere die THW-Technik als Ergänzung zur Feuerwehr – und verwiese ebenfalls auf die gute Zusammenarbeit bei den beiden Großbränden.

Am Schluss verabschiedete Marc Oliver Kulisch (re.) Sabine deBrosses aus dem Dienst – Foto: JPH

Sabine Lackner, die Landesbeauftragte für Bremen und Niedersachsen, nahm als ranghöchste Vertreterin der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk dieses Jahr die anstehenden Ehrungen vor. Von ihr erhielt Max Bettzieche für seinen besonderen Einsatz das THW-Helferzeichen in Gold. Jugendbetreuer Fantine-Noel Lehnen wurde für sein herausragendes, langjähriges Engagement mit dem THW-Helferzeichen in Gold mit Kranz ausgezeichnet.

Der Ortsbeauftragte Marc Oliver Kulisch ernannte im Anschluss Julian Fairbairn zum Truppführer der 2. Bergungsgruppe. Außerdem freute er sich, mit Melanie Otterwell, Tabea Vidril, Sebastian Vidril und Hendrik Brause vier neue Helferinnen und Helfer in Lehrte begrüßen zu können. Der fünfte Neuzugang, Tobias Krömer, war leider kurzfristig erkrankt und konnte an diesem Abend nicht begrüßt werden.

Zu einem emotionalen Ereignis kam es dann zum Schluss der Veranstaltung: Sabine deBrosses wurde nach langjähriger Tätigkeit als Verwaltungshelferin mit einem dreifachen „Anker wirf!“ und einem Blumenbouquet von den Helferinnen und Helfern verabschiedet. Zum Abschluss gab es von Kulisch noch den Hinweis, dass man sich in der Arbeit und Ausbildung 2018 auf neue Bedrohungslagen einstellen müsse und er schloss den offiziellen Teil mit dem Wunsch, in diesem Jahr endlich die neue Hallenbeleuchtung zu bekommen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.