Dachschriftzüge installiert: Umbenennung der Heinz von Heiden Arena ist abgeschlossen

Dachschriftzüge installiert: Umbenennung der Heinz von Heiden Arena ist abgeschlossen
Die Umbenennung der Arena ist abgeschlossen - Foto: Hannover 96 GmbH & Co KGaA
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Das neue Wohnzimmer ist fertig: Seit dieser Saison ist Heinz von Heiden Massivhäuser stolzer Namensgeber der Arena am Maschsee. Nach sieben Wochen wurde das aufwändige Umbenennen der 96-Heimspielstätte zeitplangerecht und pünktlich zum Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth vollständig abgeschlossen.

Am Freitag erfolgte der letzte von zahllosen Arbeitsschritten: die Installation der beiden 15×4 Meter großen Heinz-von-Heiden-Arena-Leuchtschriftzüge im Norden und im Osten auf dem Stadiondach. Dafür musste zunächst eine spezielle Stahlunterkonstruktion konzipiert, statisch geprüft und errichtet werden.

Auch die weiteren Arbeiten in der Arena sind beendet: Für den Heinz-von-Heiden-Schriftzug auf der Westtribüne wurden 3157 Sitzschalen umgesteckt. Die Blockbeschilderung erstrahlt im rundum neuen, helleren Design – dafür sind insgesamt 907 Orientierungstafeln an den Blöcken, Vorplätzen, Ein- und Ausgängen sowie den Toiletten getauscht worden. An den Aufgängen im Norden und im Osten prangen zwei riesige Mesh-Banner und heißen die Fans „Willkommen Zuhause“. Die gesamte Oberrangbande zeigt das Heinz-von-Heiden-Logo auf über 400 Metern Länge, und auf den Vorplätzen wehen neben den 96-Flaggen nun auch Fahnen im Design des Namensgebers. Und nicht zu vergessen: Im Stadtgebiet Hannover weisen nun genau 126 Schilder den Weg zur Heinz von Heiden Arena.

Mit neuen Schriftzügen geht es nun am Maschsee weiter – Foto: Hannovber 96 GmbH & Co KGaA

„Wir sind alle wahnsinnig stolz, dass die Arena nun unseren Namen trägt, sowohl die Kolleginnen und Kollegen als auch meine Familie. Heinz von Heiden kommt hier aus der Region, wir sind hier zuhause – das ist ein Bekenntnis für Hannover und den Klub“, erklärt Heinz-von-Heiden-Geschäftsführer Dr. Helge Mensching.

Federführend begleitete der für Sponsoring und Stadionbetrieb verantwortliche 96-Prokurist Christian Katz das Großprojekt aufseiten des Klubs. Er sagt: „Das Umbranding hat vom ersten Tag an genau so funktioniert, wie wir es mit Heinz von Heiden aus unserer langjährigen Partnerschaft kennen: Hand in Hand und sehr zielorientiert – ein rundum gelungenes Bauprojekt.“

96-Sportdirektor Marcus Mann machte mit Helge Mensching im Rahmen des ersten Heimspiels gegen den FC St. Pauli die offizielle Schlüsselübergabe und freut sich auf viele erfolgreiche Fußballmomente im neu gebrandeten Stadion: „Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Und übrigens: An den ersten zwei Heimspieltagen in der Heinz von Heiden Arena sind wir ungeschlagen geblieben. Die Serie darf gern am Sonntag gegen Fürth und auch danach noch sehr lange so anhalten.“ Die komplette Umbenennung wurde umfangreich videografisch begleitet. Eine dreiteilige Dokumentation, die den gesamten Prozess zeigt, Heinz von Heiden Massivhäuser sowie die jahrelange Partnerschaft mit 96 beleuchtet und den besonderen Reiz des Heimspiels betont, wird im Laufe der Hinrunde auf den Digitalkanälen von Klub und Partner ausgestrahlt werden.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.