Sehndes Bürgermeister Olaf Kruse nunmehr positiv auf Corona getestet

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Der Sehnder Bürgermeister Olaf Kruse befand sich bereits seit Donnerstagabend, 23.10.2020, in häuslicher Quarantäne (SN berichtete). Am Montag, 26.10.2020,  erfolgte dann der Corona-Test, den er als K1-Kontakt abzugeben hatte – und am Dienstag kam dann das Ergebnis:  Kruse ist positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet worden. Das Testergebnis erhielt der Bürgermeister gegen Mittag durch das Gesundheitsamt der Region Hannover.

Ergebnis kam Dienstmittag

Sehnder Bürgermeister ist positiv getetstet worden- Foto: JPH

Anlass für den Test durch das Regionsgesundheitsamt war Kruses Zusammentreffen mit einer Person, die danach positiv getestet worden war. Wie berichtet erfolgte dieser Kontakt im dienstlichen Umfeld. Als sich beim Bürgermeister leichte Krankheitssymptome zeigten, hatte er unverzüglich alle Vorsichtsmaßnahmen ergriffen und sich auch zum Test angemeldet.

„Erfreulicherweise zeige ich bisher nur ‚leichte‘ Erkältungs- und Grippesymptome, sodass ich weiterhin auf einen gemäßigten Verlauf der Infektion hoffe“, äußerte sich Kruse über einen vom Rathaus veröffentliche Mitteilung. Seine Quarantäne wird nach aktueller Einschätzung am Montag, 02.11.2020, enden. Damit kann er – Beschwerdefreiheit vorausgesetzt – seine Tätigkeit im Rathaus am Dienstag, 03.11.2020, wieder aufnehmen. Zugleich hat Kruse dem Gesundheitsamt eine Liste von rund acht sogenannten K1-Personen übergeben, die zu ihm Kontakt hatten. Darunter sind nur drei Mitarbeiter des Rathauses, denn der Bürgermeister befand sich vergangene Woche im Urlaub. Dementsprechend hatte er nur einige wichtige dienstliche Termine wahrgenommen.

Nur acht sogenannte K1-Kontakte

Noch keine Maskenpflicht in der Mittelstraße – Foto: JPH

Die in Frage kommenden K1-Personen wurden bereits vom Bürgermeister persönlich informiert. „Es ist schon eigentümlich, was der Corona-Verdacht während der Phase zwischen Test und Ergebnis mit einen Betroffenen macht“, so Kruse, „das geht  schon an die Psyche.“ Inzwischen hat er alle Termine verschoben und betont, dass die Zutrittsmöglichkeiten zum Rathaus wieder restriktiver gehandhabt werden sollen. Sicherheit geht in dieser zweiten Welle natürlich vor, denn die Fall- und Inzidenzzahlen spreche eine deutliche Sprache. Zwar steht Sehnde mit einem aktuellen Inzidenzwert von knapp unter 30 deutlich hinter Lehrte mit 89 (Platz 3 in der Region), aber trotzdem darf man sich nicht in trügerischer Sicherheit wähnen – die aktuelle Zahl der positiv Getesteten beträgt in der Stadt 13 Personen (Lehrte 63).

Vorsichtig bleiben

Der Bürgermeister appelliert deshalb noch einmal deutlich an alle städtischen Mitarbeitenden und alle Sehnder und Sehnderinnen die AHA+A+L Regeln einzuhalten: „Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, die Wahrung von Abständen zueinander sowie die Handhygiene stellen einen hohen Schutz dar. Daher bitte ich Sie, unabhängig von oder gerade wegen meiner Erkrankung, diese Hygiene-Regeln weiter konsequent zu beachten.“

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.