Ehrung in der Sehnder Ratssitzung

20. November 2020 @

Ungewöhnlich begann die an sich schon ungewöhnliche Ratssitzung in Sehnde am Donnerstag, 19.11.2020, in der Mensa der KGS Sehnde. Ungewöhnliche Ratssitzung, weil es sich dabei um die wegen der Corona-Beschränkungen erstmals in der Sehnder Geschichte verschobenen Sitzung vom Oktober handelte.

Als Nachrücker in den Rat

Bernd Ostermeyer (li.) wird von Bürgermeister Olaf Kruse (re.) ausgezeichnet – Foto: JPH

Diese Sitzung begann dann mit einer Ehrung. Bernd Ostermeyer, derzeit Ratsmitglied und Ortsbürgermeister von Bilm, wurde durch den Sehnder Bürgermeister Olaf Kruse für 15 Jahre aktive Arbeit in der Sehnder Kommunalpolitik Ende Oktober 2020 geehrt. So sitzt Ostermeyer seit 2005 im Rat der Stadt. Dorthin war er am 28.04.2005 als Nachrücker des ehemaligen Bürgermeisters und heutigen Ehrenbürgers Carl Jürgen Lehrke gekommen. Daneben ist er seit 1991 im Ortsrat Bilm aktiv, dem er seit 1.11.2001 als Ortsbürgermeister vorsteht. In seiner Ratszeit ist Ostermeyer in verschiedenen Ausschüssen aktiv gewesen, aktuell gehört er dem Fachausschuss für Finanzen, Steuerung und Innere Dienste seit 2011 an.

Die Ehrung für seine Aktivitäten im Ortsrat ist in Bilm bereits erfolgt, die im Stadtrat wurde nun nachgeholt. Kruse überreichte dem Kommunalpolitiker im Namen des Rates und der Stadt ein Geschenk und eine Urkunde vom niedersächsischen Städte- und Gemeindebund verbunden mit der bronzenen Ehrennadel.

Ältesten „Ratsangehörigen“ beschenkt

In seiner kurzen Replik dankte der Geehrte den anwesenden Ratsmitgliedern für die „vielen netten Jahre“. Er hob hervor, dass er bei der Überlegung, wer denn am längsten im Stadtrat sei, auf den Verwaltungsmitarbeiter Uwe Isler gekommen ist, der seit 1981 dabei sei – und übergab ihm seinerseits ein kleines Präsent.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.