Ortsrat Rethmar votiert für mobiles Filtersystem und Ortstafel

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

In seiner Sitzung am Montag, 07.12.2020, in der Mensa der KGS Sehnde hat sich der Ortsrat Rethmar unter Leitung von Ortsbürgermeister Matthias Jäntsch mit der Vergabe der Ortsratsmittel befasst. Dabei wurde nicht nur die Anschaffung einer Tafel für den neuen Kreisel zwischen Sehnde und Rethmar gesprochen, sondern auch über die Anschaffung einer mobilen Corona-Filteranlage für den kirchlichen Kindergarten im Ort.

Max Digwa (li.) erläuterte dem Ortsrat Rethmar die Funktionen – Foto: JPH

Dazu hatte Ortsratsmitglied Max Digwa eine Demonstrationsanlage mitgebracht, die – zwar ohne Virenfiltereinsatz – die Funktion prinzipiell für die Ortsratsmitglieder darstellte. Über Mikrofilter saugt das Gerät die Raumluft an, und stößt sie über zwei Luftschläuche gereinigt wieder aus. Die Durchsatzgeschwindigkeit kann variiert werden, so dass man sich auch der Raumgröße in gewissen Margen anpassen kann. Die Filterleistung soll den Angaben zufolge bei etwa 8000 Stunden Betrieb liegen, bevor der Einsatz als abgenutzt gilt und ersetzt werden muss.

Nachdem die verfügbaren Ortsratsmittel geprüft waren, entschloss sich das Gremium, die Mittel in Höhe von rund 4000 Euro für ein Filtersystem für etwa 3300 Euro noch im Jahr 2020 und die Tafel für den Kreisel in Höhe von 1200 Euro für das Jahr 2021 zu reservieren. Nun wird der Ortsbürgermeister sich über die geeigneten Geräte informieren und dem Ortsrat vortragen.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.