Neubau Paketzentrum Anderten: CDU Höver sorgt sich wegen zusätzlicher Verkehrsbelastung

Neubau Paketzentrum Anderten: CDU Höver sorgt sich wegen zusätzlicher Verkehrsbelastung
Die CDU war mit Sephr Amiri, Heike Benecke, Sahra Spoider, Wolfgang Großmann und Elisabeth Schärling (v.li.) bei DHL in Anderten - Foto: Privat
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Die in Hannover ansässige DHL plant offensichtlich den Neubau eines größeren  Verteilzentrums an der Höverschen Straße in Anderten. Wegen der angenommenen höheren Verkehrsbelastung auf der Hannoverschen Straße durch Höver sorgt sich die örtliche CDU und suchte das Gespräch mit DHL in Anderten. Immerhin will die DHL ihre Kapazität am Standort mit dem Neubau verdoppeln – was auch den damit verbundenen entsprechenden Schwerlastverkehr betrifft.  

Zum Gespräch getroffen

Die in der Zeitung erschienene Schlagzeile vom April diesen Jahres zum Bauplan eines DHL-Zentrums löste in der anliegenden Ortschaft Höver, aber auch im Hannoverschen Stadtteil Misburg-Anderten Sorge vor noch mehr Verkehrsbelastung aus.

Deshalb suchten Elisabeth Schärling und Wolfgang Großmann von der CDU im Ortsrat Höver und Sahra Spoida, CDU-Fraktionsvorsitzende im Bezirksrat Misburg –Anderten, mit Heike Beneke, CDU Stadtrat Sehnde, und Sepehr Amiri als CDU-Fraktionsvorsitzender Rat der Stadt Sehnde das Gespräch mit der DHL. Der Leiter des bestehenden Paketzentrums, Lars Borne, stellte sich allen Fragen der Lokalpolitiker und versicherte, dass alle DHL-Transporte jetzt und in Zukunft ausschließlich über die B 65 rollen würden. Auch ein neuer Kreisel zur Verbesserung des Verkehrsflusses sei auf der Hannoverschen Straße in Planung.

Ortsdurchfahrt Höver als Ausweichstrecke?

Kommen mehr Fahrten durch Höver?- Foto: JPH

Trotzdem äußerte Schärling Bedenken, dass durch eine Verdopplung der Paketanlage die jetzt schon hohe Verkehrsbelastung immens gesteigert wird. „Wir reden dann von einer Million Paketen pro Tag“, sagte sie. Und wollte wissen: Reicht es dann aus, nur die Ampelschaltung zur B 65 intelligenter zu machen? Muss der Fahrradweg nachts beleuchtet werden? Wird es häufig zu Staus kommen?

Die Forderung der Vertreter aus Höver gegenüber der DHL lautet: „Boomender Online Handel und die Lebensqualität von Höveranern und Misburgern muss im Einklang bleiben!“ Und das auch, weil Amazon bereits ein Auslieferungslager in Höver unterhält.

Info-Veranstaltung angeboten

Auf Vorschlag von Amiri einigten sich alle Anwesenden darauf, weiterhin im Gespräch zu bleiben und frühzeitig Informationen auszutauschen. Borne bot darüber hinaus die Besucher an, eine Informationsveranstaltung zum Neubau und zum Ablauf des Betriebs im Paketzentrum zu organisieren.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.