Jens Spahn, Sepehr Amiri und JU Niedersachsen besuchen die Holcim GmbH

Jens Spahn, Sepehr Amiri und JU Niedersachsen besuchen die Holcim GmbH
Jens Spahn (li.) und Sepehr Amiri (re.) besuchten mit einer CDU-Delegation das Holcim-Werk in Höver – Foto: CDU
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Präsidiumsbesuch in Höver. Das CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat gemeinsam mit der Jungen Union Niedersachen und deren Vorsitzenden Christian Fühner den hiesigen Landtagskandidaten der CDU, Sepehr Amiri, vor Ort besucht.

Gemeinsam mit einer 15-köpfigen Delegation besuchten die Politiker das Holcim Zementwerk in Höver. „Mir war es wichtig, mit den Auszubildenden und dualen Studenten ins Gespräch zu kommen. Wir müssen handwerkliche Berufe stärken. Nur so können wir den Fachkräftemangel stoppen“, erklärt Amiri nach dem Besuch. Jedes Jahr beenden bis zu 20 junge Menschen erfolgreich ihre Ausbildung bei der Holcim GmbH. Dadurch ist der Zementhersteller nach CDU-Bewertung einer der wichtigsten Ausbildungsbetriebe in Sehnde.  

Führung und Gesprächrunde

Gemeinsam mit Werksleiter Stefan Hinrichs und dem Produktionsleiter Dr. Christan Benecke haben Spahn und Amiri im Anschluss das Zementwerk besichtigt. Dabei haben sie einiges über die Zementherstellung, die CO2-Problematik und die Aufgaben der  Zukunft erfahren. „Niedersachsen ist Industrieland – und das wollen wir auch bleiben“, erklärt Spahn, der zum ersten Mal das Werk in Höver besuchte.

In einer gemeinsamen Gesprächsrunde mit den Auszubildenden hatten die Politiker Gelegenheit, über die Ausbildung und die Rahmenbedingungen in der Berufsschule zu sprechen. Amiri erklärte danach: „Der finanzielle Anreiz spielt eine große Rolle. Junge Azubis müssen von ihrer Vergütung auch leben können.“ Das alte Credo „Lehrjahre sind keine Herrenjahre“ sei nicht mehr zeitgemäß, gut ausgebildete Fachkräfte seien die Zukunft unseres Landes und sollen auch so wertgeschätzt werden. Amiri weiter: „Ich bin Holcim für die Möglichkeit sehr dankbar für die Werksführung und der Möglichkeit, mit den jungen Menschen ins Gespräch zu kommen.“

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.