CDU-Fraktion fordert neue Stellen im Gebäudemanagement und Planung fürs Ladeholz

29. Oktober 2019 @

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Sehnde stellt im Zusammenhang mit der überraschenden Schließung der Kita Ladeholz Anträge für den schnellstmöglichen Planungsbeginn eines Neubaus, sowie für die Aufnahme von weiteren Stellen im Fachbereich Gebäudemanagement im Stellenplan 2020. Damit soll sichergestellt werden, dass die vielen anstehenden Neubau- und Anbaumaßnahmen  der Stadtverwaltung fachgerecht betreut werden können.

Klaus Hoffmann, CDU Fraktionschef, will besseres Gebäudemanagement – Foto: CDU

Sofortige Planung für den Ladeholzersatz

Die Schließung der Kita Ladeholz, aufgrund statischer Mängel, stellt ein großes Problem für die Betreuung von 130 Kindern dar. Eine Sanierung des 45 Jahre alten Gebäudes lehnt die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Sehnde ab und fordert einen baldigen Neubau. „Damit die Planungen für einen Neubau der Kita Ladeholz schnellstmöglich erfolgen können, sollen 50 000 Euro für Planungskosten in den Haushalt 2020 eingestellt werden“, fordert der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Klaus Hoffmann.

Zahlreiche Vorhaben der Stadt müssen überwacht werden

Derzeit können die vom Rat der Stadt Sehnde verabschiedeten Baumaßnahmen aufgrund fehlender personeller Ressourcen im Fachbereich Gebäudemanagement nicht zeitnah umgesetzt werden.  Unterhaltungsmaßnahmen an den stadteigenen Immobilien und Gemeindestraßen können ebenso nicht im erforderlichen Maße erfolgen. „Daher fordert die CDU-Fraktion im Rat der Sehnde weitere Stellen für das Gebäudemanagement in den Stellenplan 2020 aufzunehmen“, betont Hoffmann weiter. Zukünftige Bau- oder Unterhaltungsmaßnahmen sollen mit einer besseren personellen Ausstattung des Fachbereiches schneller umgesetzt und geleitet werden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.