Region Hannover fördert kleine Kultureinrichtungen

14. Mai 2020 @

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) hat auch 2019 sein Investitionsprogramm für kleine Kultureinrichtungen aufgelegt. Das entsprechende Förderverfahren wird vom Team Kultur der Region Hannover für ihre Kommunen verwaltet. Rund 130 000 Euro stehen ihm durch das MWK dafür zur Verfügung. Es richtet sich an Kultureinrichtungen, die in der Regel über maximal drei Vollzeitstellen verfügen und nicht mehr als fünf Neuproduktionen im Kalenderjahr herausbringen. Gefördert werden bauliche Maßnahmen inklusive Erhaltungsmaßnahmen, digitale Infrastruktur, Veranstaltungstechnik, Maßnahmen zur Verbesserung von inhaltlicher oder der Aufenthaltsqualität sowie Anschaffungen zur Gewährleistung des Kulturbetriebs. Das Programm soll darüber hinaus zur Stärkung des ehrenamtlichen Engagements und privater Initiativen im Kulturbereich beitragen.

Fördermittel rechtzeitig beantragen – Logo: Region Hannover

Beim Team Kultur der Region wurden in diesem Rahmen Fördersummen von 1000 bis 25 000 Euro beantragt. Für Fördersummen von über 25 000 bis zu 200 000 Euro ist das MWK direkt zuständig. Bis zum Stichtag am 31. Januar 2020 sind beim Team Kultur 35 Anträge auf Förderung eingegangen, davon werden im laufenden Jahr 2020 insgesamt 18 Vorhaben in Barsinghausen, Hannover, Hemmingen, Langenhagen, Neustadt am Rübenberge und Wennigsen gefördert, elf davon in voller Höhe. Die geförderten investiven Projekte finden sich in den Sparten Bildende Kunst und nichtstaatliche Museen, Soziokultur, Musik und Theater oder sind spartenübergreifend.

Auch 2020 legt das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur sein Investitionsprogramm für kleine Kultureinrichtungen auf. Anträge für eine Förderung von 1000 Euro bis 25 000 Euro können vom 1. September 2020 bis zum 31. Januar 2021 beim Team Kultur gestellt werden. Das Antragsformular steht dann zum Download bereit.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.