Sternenkinder-Online-Gottesdienst aus Sievershausen

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Schon seit Ende März bietet die evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers wöchentlich einen Videogottesdienst an. Am zweiten Sonntag im Dezember, dem 13.12.2020, dem dritten Advent, kommt das Angebot nach einer Andacht aus Sehnde zum zweiten Mal aus dem Kirchenkreis und zwar aus Sievershausen. Geleitet wird die Andacht von Pastorin Hanna Dallmeier.

Pastorin Hanna Dallmeier bei der Aufzeichnung für den Sternenkinder-Gottesdienst der Landeskirche Hannovers – Foto: ekn

Dieser Sonntag ist zugleich der Gedenktag für alle Sternenkinder, also für diejenigen, die bereits im Kindesalter verstorben sind. An der Kirche in Sievershausen erinnert ein fast 200 Jahre alter Grabstein an so ein Kind. „Wenn ein Kind stirbt, ist das oft eine schwere Erfahrung für die Eltern, aber auch für Geschwister und alle, die um das Kind trauern. Zu allen Zeiten ist das passiert. Nicht immer darf diese Trauer aber gezeigt werden“, sagt Hanna Dallmeier. Sie erzählt in dem Gottesdienst die Geschichte einer Frau, die erst im hohen Alter ihren Frieden gefunden hat mit dem frühen Tod ihrer Tochter. „Dass das Kind einen Namen bekommt und nicht vergessen wird, ist dabei ein wichtiger Trost“, betont die Pastorin. „Diese Andacht war mir ein Herzensanliegen. Schon lange beschäftige ich mich mit diesem Thema und habe zum Beispiel im Rahmen meiner früheren Pfarrstelle einen Kinder-Gedenk-Ort auf dem Stadtfriedhof Ricklingen eingerichtet.“ Aus diesem Grunde hat die Landeskirche Hannovers auch bei ihr für diesen Videogottesdienst angefragt.

Eine Aufgabe sah die Pastorin darin, das schwere Thema – zumal am dritten Advent – so aufzunehmen, dass damit auch Trost und Hoffnung transportiert wird. Der richtige Ort dafür war der Kirchhof in Sievershausen mit dem genannten alten Grabstein: dieses Kind ist nicht vergessen – nach so langer Zeit nicht! Als Bibeltext hat die Pastorin daher unter anderem den Vers 20 b aus dem Lukas-Evangelium, Kapitel 10, verwendet: „Freut euch, dass Eure Namen im Himmel geschrieben sind.“

Deshalb hat sie sich auch entschieden, in der Andacht persönlich zu werden. „Damit möchte ich auch andere ermutigen zu erzählen. Denn für die Betroffenen ist es heilsam und tröstlich, erzählen zu dürfen“, so Dallmeier. „Die Andacht endet damit, dass ich mit meinen Töchtern eine Kerze anzünde zum Worldwide Candle-Lighting-Day.“

Für die Andacht hat der junge Liedermacher Siggi Stern aus Hildesheim sein Lied „Zu dritt auf vier Beinen“ zur Verfügung gestellt hat. Darin verarbeitet er den Verlust seines Kindes aus väterlicher Sicht. Gedreht wurde der Gottesdienst vom Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen (ekn). Der ekn hat zudem noch ein kurzes Interview mit Dallmeier geführt, das als Text, zum Nachhören und als Video veröffentlicht wird. Zu sehen ist die Aufzeichnung am Sonntag ab 8 Uhr, auf dem YouTube-Kanal der Landeskirche, auch im Internet. Außerdem postet die Landeskirche die Online-Andacht aus Sievershausen auf Facebook und Instagram.

Neben dem Online-Gottesdienst feiert am gleichen Tag die Burgdorfer St.-Pankratius-Kirchengemeinde auch einen Sternenkinder-Gottesdienst in der St.-Pankratius-Kirche. Informationen dazu gibt es auf der Website der Pankratius-Kirchengemeinde.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.