Miersch gründet Zukunftsausschuss mit den Jugendparlamenten seines Wahlkreises

Miersch gründet Zukunftsausschuss mit den Jugendparlamenten seines Wahlkreises

Um Jugendliche besser in politische Entscheidungsprozesse einzubinden, institutionalisiert der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises 47, Dr. Matthias Miersch, mit dem sogenannten Zukunftsausschuss einen ständigen Austausch mit den Jugendparlamenten und -beiräten seines Wahlkreises im Südosten der Region Hannover. Die Idee zur Gründung ist bei einem Treffen im Spätsommer 2021 entstanden, an dem neben den Jugendvertretern und Miersch unter anderem auch Lars Klingbeil, Parteivorsitzender der SPD, in Pattensen teilgenommen hat.

„Mit dem Zukunftsausschuss möchte ich das klare Signal an die Jugend senden, dass es mir sehr wichtig ist, sie in die politischen Entscheidungsprozesse einzubinden. Durch den Ausschuss können wir die Themen, die Jugendliche vor Ort bewegen, bestens mit den wichtigen Vorhaben auf Bundesebene vernetzen. Nur als Gesamtgesellschaft werden wir die großen Herausforderungen unserer Zeit – zum Beispiel den Klimawandel und die Energiewende – meistern können. Dabei ist die Stimme der Jugendlichen eine ganz wichtige!“, sagt Miersch.

Am 2. Februar 2022 kommt Miersch mit den Jugendvertretern der zwölf Kommunen seines Wahlkreises zur digitalen Gründungsversammlung des Zukunftsausschusses zusammen. „Der Austausch verfolgt das klare Ziel, Herausforderungen gemeinsam anzugehen und vor allem der Stimme der Jugend Gehör zu verschaffen“, plant der Bundestagsabgeordnete.

(Bild oben: Dr. Matthias Miersch will Zukunftsauschuss gründen – Foto: Fionn Große)

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.