Etwas Neues beginnen: Bilderausstellung in der Volksbank Lehrte

16. Mai 2019 @

Kreidebilder von Marga Laskowski zeigt die Volksbank am August-Bödecker-Platz in Lehrte noch bis zum 31. Mai 2019 zu den gewohnten Bank-Öffnungszeiten. Schon die Ausstellungseröffnung am Montag, 13.05.2019, war ein voller Erfolg. Mit 50 Gästen kam der Ausstellungsbereich der Bank räumlich an seine Grenzen. Auch viele ehemalige Kolleginnen und Kollegen wollten sehen, was aus Marga Laskowski, die auch mal in der Volksbank gearbeitet hat, geworden ist. Ihr Enkelkind reiste gar aus Berlin an, um Omas Werke zu bestaunen.

Marga Laskowski stellt ihre Bilder in der Volksbank Lehrte aus – Foto: Volksbank

Andreas Heger, Regionalleiter Lehrte der Volksbank, eröffnete die Ausstellung mit den Worten: „Zum ersten Mal in der Geschichte unserer Ausstellungseröffnungen sind wir musikalisch gestartet.“ Damit stellte er die Flötistinnen Emma und Paula Rautert vor, die mit Block- und Querflöte ein Stück auf Wunsch der Künstlerin spielen. Im Anschluss gab Heger noch einige Informationen zu Marga Laskowski.

Die vitale 86-Jährige hat in ihrem Leben viele Hobbies ausprobiert und ist immer offen für Neues. Sie sagt: „Gemeinschaft ist mir sehr wichtig. Wenn wir zusammen malen, haben wir viel Freude daran und lachen oft. Allerdings sind wir keine oberflächlichen Menschen, wir kritisieren auch, aber immer konstruktiv“, fügt sie augenzwinkernd hinzu. Und ergänzt sogleich: „Es ist schön, dass ich durch mein Hobby immer wieder neue Menschen kennenlerne. Das ist ganz wichtig, damit man sich weiterentwickeln kann.“

Abstrakte Werke von Laskowski können in der Bank erworben werden – Foto: Volksbank

Erst vor fünf Jahren hat die Lehrter Seniorin mit dem Malen begonnen. Vor diesem Hintergrund ist verständlich, warum sie den Titel „Es ist nie zu spät, etwas Neues zu beginnen“ für ihre Ausstellung gewählt hat. Seit einigen Jahren wohnt sie im Wohnpark der Lehrter Wohnungsbau. Dort wurde ein Malkurs angeboten und dort hat sie auch ihre Freude am Malen mit Kreide entdeckt. Wie talentiert sie ist, zeigt sich in den 60 Bildern ihrer Ausstellung, von denen sie gleich bei der Eröffnung neun verkauft hat. Ihre Absicht ist es allerding nicht, Gewinn aus dem Verkauf zu erzielen. Insofern sind die Preise moderat und entsprechen eher dem Selbstkostenpreis.

Ausstellungsbesucher, die am Kauf eines ausgestellten Bildes interessiert sind, wenden sich bitte an Beate Studtfeld unter der Telefonnummer 05132/82 83 83 für weitere Informationen oder den Kontakt zur Künstlerin.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.