Schützenausmarsch: Verkehrseinschränkungen in der hannoverschen Innenstadt am Sonntag

Schützenausmarsch: Verkehrseinschränkungen in der hannoverschen Innenstadt am Sonntag
Beim Fahren nach Hannover am Sonntag mit öffentlichem Nahverkehr anreisen - Foto: JHP/Archiv
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Der große Tag der niedersächsischen Schützen rückt näher und am kommenden Sonntag ist es dann soweit. Aber aufgrund dieses traditionellen Schützenausmarsches kommt es vor allem im Individualverkehr am Sonntag, 03.07.2022, in Hannover zu zahlreichen Einschränkungen. Wegen des Festumzugs sind zum Teil stark frequentierte Straßen und Plätze zeitweilig gesperrt. Die Polizei rät deshalb dazu, auf Stadtbahnen umzusteigen oder das Fahrrad für Fahrten ins Zentrum zu nutzen.

Am kommenden Sonntag findet in der hannoverschen Innenstadt einer der Höhepunkte des Schützenfestes vom 01. bis 10.07.2022 statt. Über mehrere Stunden hinweg zieht der traditionelle Schützenausmarsch vom Trammplatz aus über weite Teile des Stadtzentrums zum Schützenplatz. Damit der Ausmarsch störungsfrei verlaufen kann, richtet die Polizei an zahlreichen Stellen entlang der Aufzugroute Sperrpunkte ein. In der Folge kommt es auf den betroffenen Straßen und Plätzen zeitweilig zu erheblichen Einschränkungen für den Autoverkehr.

Betroffen von den Sperrungen sind neben dem Trammplatz auch der Friedrichswall/Ecke Willy-Brandt-Allee, die Osterstraße, die Burgstraße, die Leinstraße, die Schmiedestraße, der Friederikenplatz, die Lavesallee sowie die Waterloostraße bis hinunter zum Schützenplatz. Sperrpunkte werden so eingerichtet, dass ein weiträumiges Umfahren der Aufzugsstrecke ermöglicht wird. So gibt es für den Individualverkehr am Sonntag zum Beispiel auch am Arthur-Menge-Ufer sowie an der Beuermannstraße/Höhe Stadionbrücke keine Durchfahrt.

Die Polizei appelliert an die Bürger, das Auto stehen zu lassen und für Fahrten in die Innenstadt beziehungsweise zum Schützenausmarsch Stadtbahnen oder das Fahrrad zu nutzen. Besucher von außerhalb sollten ausgeschilderte Park-and-Ride-Parkplätze ansteuern und dann auf Bahnen umsteigen. Kurzzeitig kann auch der Öffentliche Personennahverkehr von Einschränkungen betroffen sein. Es ist damit zu rechnen, dass es von 8 bis 16 Uhr zu den Verkehrseinschränkungen kommt (siehe auch SN Bericht dazu).

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.