Urlaubszeit – an Ihren Rauchmelder denken und Fehlalarme vermeiden

4. Juli 2019 @

Jetzt steht wieder die Urlaubszeit an und die Wohnungen und Häuser werden verlassen. Dabei denkt jeder an ein zu versorgendes Haustier, aber an ein kleines Gerät an der Decke vieler Räume wird nicht gedacht. Doch genau das könnte zu unliebsamen Überraschungen nach Rückkehr aus den Ferien führen. Deshalb gibt Ihre Feuerwehr Tipps, wie Sie sich vor dem irrtümlichen Auslösen eines Rauchmeders schützen können.

Auch an den Rauchmelder denken beim Verreisen – Foto: JPH

In Niedersachsen sind Rauchmelder seit dem 31.12.2015 in allen Wohnungen vorgeschrieben und zwar für alle Schlaf- und Kinderzimmer, sowie für alle Flure, die als Rettungswege aus Aufenthaltsräumen dienen. Für den Einbau sind die Eigentümer oder die Vermieter verantwortlich, für die Wartung der Mieter selbst. In der Ferien- und Urlaubszeit sorgen die runden Lebensretter an der Decke aber immer wieder auch für Verdruss. „Stellen Sie sich vor, Sie kommen aus den Ferien zurück und stellen fest, dass das Schloss Ihrer Wohnung ausgetauscht wurde. Außerdem finden Sie eine Mitteilung, dass Sie sich bei der Polizei melden sollen“, beschreibt Tim Herrmann, Pressesprecher der Stadtfeuerwehr Sehnde, das mögliche Szenario. „Ursache für den ganzen Ärger könnte ein Rauchmelder gewesen sein.“

Dass vom Rauchmelder abgegebene Warnsignal für die leere Batterie kann sich für Menschen von außerhalb der Wohnung wie ein Feueralarm anhören. Nachbarn oder andere Hausbewohner rufen dann häufig folgerichtig die Feuerwehr, die sich bei ausgelöstem Rauchmelder Zutritt zur Wohnung verschaffen muss, um eine Gefährdung von Menschen, Tieren und Gebäuden auszuschließen.

Die Stadtfeuerwehr Sehnde empfiehlt deshalb, vor dem Urlaub die Batterien der Rauchmelder mit einem Testgerät zu prüfen oder gleich neue Batterien einzulegen. Auf keinen Fall sollte man den Rauchmelder in der Urlaubszeit abschalten oder gar abschrauben.

Auch diese weiteren Tipps können helfen, einen „Hausbesuch“ der Feuerwehr zu verhindern:

  • Netzstecker von elektronischen Geräten ziehen und die Geräte nicht auf Stand-by laufen lassen.
  • Wasseranschlüsse von Spül- und Waschmaschinen abdrehen. So verhindert man einen ungewollten Wasserschaden, wenn doch mal ein Schlauch undicht wird.
  • Alle Fenster komplett schließen, Unwetter und Sturm können Schaden in der Wohnung verursachen und Diebe anlocken.
  • Informieren Sie Nachbarn, dass Sie im Urlaub sind. Wenn etwas passieren sollte, können die Nachbarn die Feuerwehr und oder Hilfe rufen – und Sie informieren.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.