Urlaubsheimkehr besonders beschwerlich

7. August 2018 @

Auch an diesem Wochenende endet für viele Autoreisende die Fahrt in und aus dem Urlaub im Dauerstau., so der ADAC in seiner aktuellen Stauprognose.  Besonders schwer haben es Urlauber auf dem Heimweg: Das Ferien-Ende steht in Kürze unter anderem in Hamburg, Sachsen, Thüringen, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sowie im Süden der Niederlande bevor. Da aber etliche Autofahrer, etwa aus Bayern und Baden-Württemberg, erst jetzt in den Urlaub starten, bleiben auch die Fahrspuren in Richtung Süden weiterhin sehr voll.

Hinweise zu den zu erwartenden Staus beachten – Foto: JPH

Das sind die besonders belasteten Strecken im Norden:

  • Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
  • A 1 Puttgarden – Hamburg – Bremen
  • A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig – Berlin
  •  A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
  • A 7 Flensburg – Hamburg
  • A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg und Hannover – Hamburg
  • A 9 München – Nürnberg – Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 11 Dreieck Uckermark – Berlin
  • A 19 Rostock – Dreieck Wittstock/Dosse
  • A 24 Dreieck Wittstock/Dosse – Berliner Ring

Auf eines der schlimmsten Stauwochenenden der Reisesaison sollten sich Autourlauber auch im benachbarten Ausland einstellen. Sowohl die An- als auch die Abreise werden beschwerlich. In Italien beginnt traditionell am Wochenende vor dem Ferragosto-Feiertag (15. August) der Ansturm auf die Küsten. In den meisten anderen Nachbarländern überwiegt inzwischen aber der Heimreiseverkehr. Eine detaillierte Übersicht über die Staufallen im Ausland gibt es im Internet. Wartezeiten sind bei der Einreise nach Deutschland an den drei Autobahnübergängen Suben (A 3 Linz – Passau), Walserberg (A 8 Salzburg – München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein – Rosenheim) einzukalkulieren.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.