Übung „Fachzug Personalreserve“ der Kreisfeuerwehrbereitschaft Peine

28. Mai 2019 @

Die zweite Zugübung im Jahr 2019 des Fachzuges Personalreserve fand am Sonnabend, 18.05.2019, statt. Dieses Mal ging es zum Einsatz in die Gemeinde Ilsede.

Unter schlechter Sicht musste der Rettungstrupp die Bergung vornehmen – Foto: S. Haupt

Nach einem guten Frühstück des Zuges in Groß Bülten zusammen mit dem „Fachzug Wasserförderung“, ging es derart gestärkt weiter in das Feuerwehrhaus nach Klein Ilsede. Dort angekommen gab es einen zirka  45-minütigen Vortrag zum Thema „Atemschutznotfall“. Es wurde aufgezeigt, wie sich die Truppmitglieder unter Atemschutz zu verhalten haben, wenn sie selbst in eine Notlage geraten und welche Maßnahmen es gibt, um gerettet zu werden.

Der sogenannte „Sicherheitstrupp“ ist in diesen Lagen die Lebensversicherung der in Not geratenen Kameraden. Er sorgt mit entsprechender Ausrüstung dafür, den Trupp aus der Notlage zu befreien. Im Anschluss an den theoretischen Teil startete die praktische Umsetzung. Dazu wurden von Marcel Ulbrich und Sebastian Strelau zwei Übungspuppen mit Atemschutz ausgestattet und in dem Gebäude verteilt. Die Atemschutzgeräteträger hatten nun die Aufgabe, diese Puppen zu retten. Damit es nicht zu einfach war, wurden die Atemschutzmasken mit Kreppband undurchsichtig gemacht, sodass sich die Atemschutzgeräteträger auf ihren Tastsinn verlassen mussten. Alle Atemschutzgeräteträger meisterten diese Aufgabe und retteten alle Puppen. So war es am Ende eine gelungene Übung, und alle Kameraden haben etwas dazugelernt.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.