Saisoneröffnung an der HDI Arena lockt hunderte Besucher

15. August 2018 @

Bei bestem Sommerwetter mit gemäßigten Temperaturen startete Hannover 96 vor der HDI Arena um 11 Uhr in die neue Spielzeit 2018/2019. Und den bedeutendsten Akzent setzte der Verein dabei um 15.30 Uhr, wenige Sekunden vor Anpfiff des Top-Spiels gegen Athletic Bilbao: Der Cheftrainer André Breitenreiter hatte seinen Vertrag bis 2021 bei Hannover 96 verlängert. Seine Assistenten werden ihm in den nächsten Tagen folgen.

Am Stand der Darts-Sparte von Hannover 96 war eine lange Schlange – Foto: JPH

Während sich ab 11 Uhr die Fans und Familien vor dem Stadion an zahlreichen Angeboten sportlich betätigten oder die vielen Stände und Informationsmöglichkeiten nutzten, reisten die Gäste aus Spanien an. Draußen probierten sich die Besucher am Synchron-Schach, Tischfußball oder sogar Mini-Tischtennis. Dazu kamen Fußball-Kegeln, Darts und zahlreiche andere Sparten des Vereins, die sich vorstellten. Daneben gab es viele Info-Angebote, einen Pausenbereich und Verpflegungsstände. Ein rundes Angebot, um sich zu betätigen bis der Höhepunkt, das Spiel gegen Athletic Bilbao um 15.30 Uhr angepfiffen wurde.

Vor dem Anpfiff kam dann die Top-Nachricht von der Vertragsverlängerung des Cheftrainers André Breitenreiter und danach ging’s los gegen die Gäste aus dem spanischen Baskenland. Die traten an mit Remiro, Beriche, Nunez, Williams, Muniain, Susaeta, De Marcos, Garcia (Daniel), Garcia (Raul), Lopez und  Nolaskoain. Hannover hielt dagegen mit Tschauner, Walace, Asano, Bebou, Ostrzolek, Füllkrug, Sorg, Schwegler, Wimmer, Anton und Linton.

Während die Gäste die ersten 15 Minuten die Hannoveraner kaum nach vorn durchließen, wendete sich das Blatt kurz darauf. Nach einem schönen Angriff über links kam der Ball am Ende wieder zu Füllkrug, der am schnellsten war und das zu diesem Zeitpunkt überraschende 1:0 ( 25.) für die Hausherren markierte. Die hatten nun Morgenluft gewittert und plötzlich drehte sich das Spiel. Hannover wurde offensiv, die Spanier eher abwartend. Das führte dann zu einem schnellen weiteren Tor in durch Asano, der zum 2:0 (27.) einschoss. Aber auch die Spanier hatten durchaus Konterchancen, so durch Williams, der auf der Linie den Ball nicht ins Tor von Tschauner bringen konnte und vielmehr Anton „erlaubte“, den Ball noch direkt von der Linie zu kratzen. Zu einem kurzen Luftanhalten kam es noch, als sich Anton später bei einer Abwehraktion am eigenen Torpfosten verletzte – aber nach kurzer Behandlung weiterspielen konnte.

Tischfußball war auch im Angebot – Foto: JPH

Nach der Pause wechselten die Trainer durch. Breitenreiter brachte Esser, Elez, Albornoz, Bakalorz, Sarenren-Bazee, Fossum und Wood für Tschauner, Asano, Bebou, Füllkrug, Schwegler, Wimmer und Anton.. Die Spanier tauschten Nunez, De Marcos und Lopez gegen Alvarez, Cordoba und Capa, sowie später noch Daniel Garcia gegen Iturraspe. Nur der überraschend schwache Keeper Remiro durfte bleiben. Damit verlagerte sich das Spiel allerdings wieder mehr in die Hälfte der Roten, die jetzt einen Abwehr-Härtetest zu überstehen hatten, zumal in der 70. Julian Korb seinen neuen Keeper Esser in arge Bedrängnis brachte, als er bei einem Rückpass einen dazwischen stehenden Spanier übersah. Doch es blieb (noch) beim 2:0 – Esser war am besseren Ende.

Die Gäste brachten noch Etxebarria und Balenziaga für Susaeta und Berchiche und Breitenreiter gab noch Weydandt, Bähre und Dierßen Spielzeit, wobei Bakalorz aus Vorsicht vor einer Verletzung wieder ausgewechselt wurde.

Doch am Ende hatte das Ergebnis der Halbzeit Bestand und die Roten besiegten vor einer Kulisse von mageren 11 200 Zuschauern, das Spiel hätte wirklich mehr verdient gehabt, die Spanier aus dem Baskenland mit 2:0 – bei zwei komplett unterschiedlichen Halbzeiten.

Die anschließende, gutbesuchte Autogrammstunde rundete einen gelungenen Familientag zum Saisonstart ab.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.