S-Bahn Hannover: Der Startschuss zur Umstellung fällt am Sonntag

S-Bahn Hannover: Der Startschuss zur Umstellung fällt am Sonntag
Ein Herz für Fahrgäste: Nadine Böger, Steffen Karach und Hartmut Korbs (v.li.) am Lieglingszug mit Quiz – Foto: Claus Kirsch/Region
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Die Transdev Hannover GmbH startet am Sonntag, 12. Juni 2022, im gesamten Netz der S-Bahn Hannover mit ihrem Angebot und der kompletten Linienübernahme. 

Am Sonntag fällt der Startschuss für eine einschneidende Änderung im Nahverkehr der Region Hannover: In der Nacht übernimmt das Unternehmen das gesamte Netz der S-Bahn Hannover. Neben den bereits im Dezember 2021 übernommenen Linien S3, S6 und S7 kommen nun die Linien S1, S2, S4, S5, S8 sowie die Expresslinien S21 und S51 dazu. 

Großes Streckennetz

„Auf den ersten drei Linien, die wir bereits seit über einem halben Jahr befahren, konnten wir wertvolle Erfahrungen sammeln“, sagt Hartmut Körbs, Geschäftsführer der Transdev Hannover und Geschäftsführungskollegin Nadine Böger ergänzt: „Wir freuen uns aber jetzt ganz besonders auf die restlichen Linien und die weiteren Fahrgäste!“ Schließlich handelt es sich bei dem S-Bahn-Netz um ein sehr weitläufiges Gebiet mit Endhaltestellen in Minden im Westen, Nienburg und Bennemühlen im Norden, Celle und Hildesheim im Osten und Paderborn im Süden. Insgesamt zählt das Netz rund 9,3 Millionen Zugkilometer.

Lieblingszug mit Quiz

„Die Vielseitigkeit dieser Strecke bilden wir auf unserem speziell für den Betriebsstart beklebten Zug ab – dem Lieblingszug“, sagt Böger und erklärt weiter: „Dieser trägt Wahrzeichen aus dem gesamten Netz auf sich. Darunter zum Beispiel das Drei-Hasen-Fenster aus Paderborn, den Rattenfänger aus Hameln oder die Erdbeeren aus Nienburg. Fahrgäste sind eingeladen zu raten, was sich hinter welchem Symbol verbirgt. Die Auflösung erhalten sie übrigens über den QR-Code auf dem Zug, der auf unsere Webseite verweist.“ Der Lieblingszug wird im gesamten Netz eingesetzt werden.

Regionspräsident begrüßt neue Angebote

Probesitzen im Triebfahrzeug –Steffen Krach im Lieblingszug – Foto: Claus Kirsch/Region

„Mit der Transdev als neue Betreiberin der S-Bahn Hannover kommen nicht nur frische Farben ins Spiel, die eingesetzten Neufahrzeuge bieten unseren Fahrgästen auch mehr Komfort – wie schnelles Internet am Platz oder mehr Beinfreiheit. Bei der Gestaltung des Innenraums wurden die besonderen Bedürfnisse von mobilitätseingeschränkten Reisenden berücksichtigt“, freut sich Regionspräsident Steffen Krach: „Ich wünsche den Mitarbeitenden der Transdev und allen Nutzerinnen und Nutzern der S-Bahn einen problemfreien Start.“

Hilfe im Zug parat

Wie bereits im vergangenen Jahr setzt das Unternehmen in den ersten Tagen Reisendenlenker ein, die den Fahrgästen für Fragen zur Verfügung stehen. „So ein Betreiberwechsel wirft bei den Fahrgästen die eine oder andere Frage auf. Dazu kommen eventuelle Rückfragen zum neu eingeführten 9-Euro-Ticket. Dafür stehen auf dem Bahnsteig am Hauptbahnhof Hannover sowie in den Zügen Reisendenlenker für Fragen parat“, sagt Böger. „Wir haben den Fokus auf die Morgenstunden gesetzt, wenn besonders viele Pendler und Schüler unterwegs sind. Mittags und nachmittags unterstützen die Kolleginnen und Kollegen aus der Verwaltung zusammen mit Promotoren ebenfalls“, erklärt Körbs.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.