Niedersachsens Naturparke stellen sich im Landtag vor

Niedersachsens Naturparke stellen sich im Landtag vor
Alle 14 Naturparke sind im Landtag für alle Bürger zu sehen - Foto: Region/Ines Schiermann
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Die Umwelt schützen, Infrastruktur schaffen und nachhaltigen Tourismus fördern: Die 14 Niedersächsischen Naturparke arbeiten zwischen Harz und Heide auf mehr als einem Viertel der Landesfläche daran, dass Mensch und Natur gut zusammenleben können. Ihre Aufgaben und Projekte stellen die Schutzgebiete in den kommenden zwei Wochen in der Portikushalle des Niedersächsischen Landtags vor. Die Ausstellung unter dem Titel „Natürlich großartig!“ wurde Montag offiziell eröffnet. Die Ausstellung ist seit Dienstag, 28. Juni, bis Sonntag, 10. Juli, täglich von 9 bis 20 Uhr für interessierte Besucher zugänglich. Alle Informationen sind auf der Website des Niedersächsischen Landtags abrufbar.

Einblick in die Projekte

„Ich freue mich, diese Ausstellung eröffnen zu dürfen. Der Schutz von Natur und Umwelt ist eine Menschheitsaufgabe. Wir alle sind verantwortlich für die Zukunft unseres Planeten. Und wir haben eine Verantwortung gegenüber künftigen Generationen. Eine lebenswerte Umwelt für unsere Kinder und Enkelkinder zu sichern, sollte unser aller Ziel sein“, sagte Landtagsvizepräsidentin Meta Janssen-Kucz im Rahmen der Ausstellungseröffnung.

In der Förderperiode 2019 bis 2024 werden die Naturparke auf Initiative des Landtags vom Land Niedersachsen finanziell mit jährlich jeweils 100.000 Euro gefördert. Welche Projekte dank dieser Finanzierung bereits erfolgreich umgesetzt werden konnten und was zukünftig geplant ist, zeigen die 14 Naturparke an ihren Ständen.

Eine Relax-Station im Grünen entführt in die Natur – Foto: Region/Ines Schiermann

Doreen Juffa, die Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft der Niedersächsischen Naturparke, erläuterte den Hintergrund der Ausstellung: „In den Niedersächsischen Naturparken laufen nicht zuletzt durch die finanzielle Unterstützung des Landes gerade spannende Projekte – zu Klimaschutz, Bildung, Inklusion und vielen anderen Themen. Wir laden alle Interessierten ein, uns besser kennenzulernen.“ Bei der Ausstellung feiert ein dreiminütiger Animationsfilm Premiere, der die Aufgaben der Schutzgebiete leicht verständlich erklärt. Außerdem lädt eine „Relax-Station im Grünen“ mit einem Sofa und Naturgeräuschen zu einer kurzen Auszeit ein.

Das sind die Niedersächsischen Naturparke

Insgesamt machen die niedersächsischen Naturparke rund 23 Prozent der Landesfläche aus. Die Lüneburger Heide ist der älteste, der Hümmling der jüngste, die Wildeshauser Geest der größte und das Bourtanger Moor-Bargerveen der kleinste Naturpark. Der Naturpark Münden liegt ganz im Süden und der Naturpark Elbhöhen-Wendland ganz im Osten des Landes. Das Steinhuder Meer und der Dümmer umgeben die größten Binnengewässer in Niedersachsen, im Naturpark Harz befindet sich der höchste Berg Niedersachsens. Die Südheide, der Elm-Lappwald, das Weserbergland, der Solling-Vogler und der Natur- und Geopark Terra.vita komplettieren die vierzehn Naturparke in Niedersachsen.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.