Neue SG VHK Hameln/KV Springe 52 beim Sprung an die Spitze nicht zu bremsen

Neue SG VHK Hameln/KV Springe 52 beim Sprung an die Spitze nicht zu bremsen
Die Kegler aus Springe eroberten die Tabellenspitze - Foto: J. Ketelhake

Die neugegründete Spielgemeinschaft (SG) VHK Hameln/KV Springe 52 ist in der Verbandsliga beim Sprung an die Spitze nicht zu bremsen. Im Kegelsportzentrum Bovenden (Göttingen) gab es zunächst im Duell mit SG Treff Haßbergen einen souveränen Erfolg (4383:4273 Gesamtholz, 38:17 Einzelwertungszähler, 3:0 Spielpunkte) sowie gegen Aufsteiger Hannover 96 (4333:4277, 33:22, 3:0) einen überzeugenden Erfolg.

Mit 12:0-Punkten ist das Team damit nach dem zweiten Spieltag an die Tabellenspitze gesprungen vor der punktgleichen SG Celle und dem Bezirksnachbarn SKC Victoria Burgdorf (9:3). Am 3. Spieltag am 13. November in Delmenhorst kommt es zum spannungsgeladenen Gipfeltreffen des Trios.

Gegen Haßbergen sorgten Klaus Knutzen (877) sowie ein einmal mehr grandios auftrumpfender Hans-Werner Krumpe (893) im Startblock bereits für 45 Holz Vorsprung. Im Mittelblock packten Uwe Gottschalk (859) sowie Jonas Meibom (869) 27 Zähler drauf und Schlussakteur Christian Krause (885) luchste seinem Gegner weitere 38 Hölzer ab zum Gesamterfolg mit 110 Holz Differenz.

Im Vergleich mit Hannover 96 gab es im Duell der Startspieler Knutzen (862) gegen Kerstin Wantosch (857) fünf Holz zugunsten der SG Hameln/Springe. Dank der Leistung von Gottschalk (862) und besonders Krause (868) führte die SG mit 26 Holz. Im Schlussdrittel spielte Meibom stark (863) und ein brillant aufspielender Krumpe mit Höchstwurf (878) stellte letztlich das finale Resultat auf eine Differenz von 56 Hölzern zu Gunsten der Sportler von Weser und Deister.

Mit 12:0-Punkten steht die SG VHK Hameln/KV Springe 52 punktgleich mit Celle an der Spitze, während Haßbergen (0:12), Ex-Bundesligist Sparta 09 Hannover (1:11), sowie Zeven (3:9) und Aurich (4:8) am Tabellenende rangieren.

In der Verbandsklasse Süd musste das ebenfalls neugegründete Reserveteam der SG VHK Hameln/KV Springe 52 am zweiten Spieltag auf Knutzen verzichten, der in der Erstvertretung für den privat verhinderten Mirco Böhme zum Einsatz kam.

In der Verbandsklasse wird nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt, also gibt es sechs Spieltage an denen alle acht Mannschaften auf derselben Anlage spielen. Die Mannschaft mit dem höchsten Tagesergebnis erhält 8 Punkte, jede weitere Mannschaft entsprechend der Platzierung einen Punkt weniger.

Für die SG Hameln/Springe II sprangen diesmal im Kegelsportzentrum Celle drei Punkte heraus. Eine überzeugende Leistung mit 896 Holz in 120 Wurf vollbrachte als Anstarter Lothar Deutscher, welches ihm 25 Einzelwertungspunkte (EW) einbrachte. Christiane Krause (891), nach mehrwöchiger Pause erstmals wieder auf den Bahnen, stand ihm nur wenig nach und holte immerhin 20 EW. An Position drei erzielte Melanie Gottschalk 846 und die beiden 17-jährigen Hamelner Nachwuchskegler Hannah Söffker sowie James Mc Kay (851) teilten sich die volle Distanz zu jeweils 60 Würfen. Mit 3484 Gesamtholz sprang letztlich Rang fünf im Abschlussklassement heraus.

Die Reihenfolge für das zweite Turnier: 1. GSC Göttingen, 2. Gelb Blau Wunstorf, 3. KSK Saturn Misburg, 4. SG KSK Wehrstedt/KSC Grasdorf, 5. KSK Edelweiß Goslar II, 6. SG VHK Hameln/KV Springe 52 II, 7. KSG Peine von 1982, 8. Üstra Sport Hannover. Der Tabellenstand nach dem 2. Turnier sieht wie folgt aus: 1. GB Wunstorf 15 Spielpunkte, 2. GSC Göttingen 14, 3. Saturn Misburg 13, 4. Edelweiß Goslar II 9, 5. SG Wehrstedt/Grasdorf 9, 6. KSG Peine 5, 7. SG VHK Hameln/KV Springe 52 II 4, 8. Üstra Sport Hannover 3 .Jürgen Ketelhake/JPH

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.