Mitgliederversammlung des Heimatbundes „Unser Höver“

19. März 2019 @

Zur Mitgliederversammlung des Heimatbundes „Unser Höver“, die am Dienstag, 12.03. 2019, im Vereinsheim der Schützengesellschaft Höver stattfand, begrüßte der Vorsitzende Ernst Köhler zahlreiche Mitglieder, die Vertreter der örtlichen Vereine und Verbände sowie den Schatzmeister des Heimatbundes Niedersachsen, Achim Müller.

Gut besucht war die Mitgliederversammlung im Schützenhaus – Foto: M. Holaschke

Zunächst berichtete der Vorsitzende über den Verlauf des Jahres 2018, in dem „Unser Höver“ auf das zehnjährige Bestehen der Gruppe zurückblicken konnte. Die aus diesem Anlass angebotene Jubiläumsreise nach Potsdam hat den 24 Teilnehmern so gut gefallen, dass für das Jahr 2020 wieder eine Reise geplant wird – eventuell sogar als Dreitagesfahrt. Die Archivgruppe Heimatgeschichte hat nunmehr eine dritte Broschüre „Höver: Mehr als Mergel“ erstellt, die sich unter anderem mit den höverschen Straßennamen, der Zementfabrik und der Heimatstube befasst.

Im Juni besuchte die Gruppe dann das Museumsstellwerk Lpf in Lehrte und ließ sich die Technik, die noch ohne Elektronik auskam und Muskelkraft erforderte, erläutern. Begeistert waren die Teilnehmer dort auch von dem Modell des Lehrter Bahnhofs aus der Zeit um 1960.

Im Juli fand wieder der traditionelle Grillabend statt, wegen der Bauarbeiten am „Bürgermeister-Köhler-Platz“ dieses Mal am Spritzenhaus. Auch hier war der Besuch wieder sehr gut.

Eine Schmuckfahne aus Höver ist auf verworrenen Wegen im Regionalmuseum in Rethmar aufgetaucht und der Leiter des Museums, Erhard Niemann,  hat sie im November an „Unser Höver“ übergeben. Als Hövers Rathaus eingeweiht wurde, hing, wie auf alten Fotos zu sehen ist, diese Fahne schon dort. Auch der in Zusammenarbeit mit Martin Haase organisierte Weihnachtsbaumverkauf auf dem Hof Lüpke war wieder erfolgreich. Dafür verlief der Kalenderverkauf für 2019 schleppend. Für 2020 ist die Planung noch nicht abgeschlossen.

Die Neugestaltung der Homepage des Vereins ist jetzt abgeschlossen. Damit ist sie technisch und gestalterisch auf dem neuesten Stand. Nachdem die „höversche Flagge“ ausverkauft war, ist die Neubestellung jetzt ausgeliefert worden, sodass die Flagge nun zum Preis von 20 Euro wieder erworben werden kann.

Im Anschluss berichtete Manfred Holaschke über die neue Ausstellung in der Heimatstube, die das 525-jährige Bestehen der höverschen Kapelle zum Thema hat. Zum Abschluss der Veranstaltung zeigte die Archivgruppe dann noch vier kurze Filme zu höverschen Ereignissen „aus der Vergangenheit“.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.