Massive Verkehrsbehinderungen im Stadtgebiet von Hannover

19. November 2019 @

Für kommenden Sonnabend, 23.11.2019, hat die „Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)“ einen Aufzug in der Landeshauptstadt angezeigt. Dadurch und aufgrund von aktuell acht geplanten Gegen- und einer Parallelversammlung erwartet die Polizei Hannover in der gesamten Innenstadt erhebliche Verkehrsbehinderungen.

Die Halteverbote befinden sich am Maschsee (rote Bereiche) – Grafik: © OpenStreetMap-Mitwirkende/Polizei

Wie von der Versammlungsbehörde der Polizeidirektion Hannover bestätigt wird, startet die Versammlung der NPD um 14.30 Uhr am Dietrich-Kittner-Platz in der hannoverschen Südstadt. Von dort wird der Aufzug folgenden Verlauf nehmen: Mainzer Straße – Altenbekener Damm – Rudolf-von-Bennigsen-Ufer – Kurt-Schwitters-Platz – Willy-Brandt-Allee – Friedrichswall – Aegidientorplatz

Parallel dazu sind der Versammlungsbehörde derzeit acht angezeigte Gegendemonstrationen bekannt, die in verschiedenen Stadtteilen beginnen. Sie sollen vorrangig in der Innenstadt enden. Die Anzeigenden aller Demonstrationen rechnen insgesamt mit einer niedrigen vierstelligen Anzahl an Teilnehmern.

Damit die Versammlungen möglichst störungsfrei ablaufen können, wird die Polizei Hannover alle Demonstrationen mit Einsatzkräften begleiten. Aus diesem Grund wird nach derzeitiger Planung entlang einiger Straßenzüge in der Zeit vom 22.11.2019, 20 Uhr, bis 23.11.2019, 20 Uhr, beidseitig ein Halteverbot eingerichtet. Gegebenenfalls müssen weitere Halteverbote eingerichtet werden, die wie die bereits bekannten Verbote frühzeitig mit entsprechenden Verkehrsschildern angekündigt werden.

Zusätzlich müssen über den Tag verteilt zahlreiche Straßen, darunter auch einige Hauptverkehrsstraßen, im Stadtgebiet gesperrt werden. Dadurch kommt es bis in die Abendstunden hinein zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Auch einige üstra Buslinien sind von diesen Sperrungen betroffen.

Die Polizei Hannover bittet ausdrücklich alle Besucher der Innenstadt, auf Kraftfahrzeuge zu verzichten und auf öffentliche oder alternative Verkehrsmittel umzusteigen. Alle Informationen zu den Versammlungen und zu den damit verbundenen Sperrungen gibt es beim Bürgertelefon der Polizei Hannover. Dies ist am kommenden Sonnabend ab 8 Uhr unter der Telefonnummer 0511/42 52 erreichbar.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.