Jugendfeuerwehr Lehrte besucht nach 30 Jahren die Partnerstadt Ypern

Jugendfeuerwehr Lehrte besucht nach 30 Jahren die Partnerstadt Ypern
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Die Jugendfeuerwehr Lehrte ist der Einladung der Jeugdbrandweer Ypern gefolgt und hat an deren 50. Jubiläum teilgenommen.

Auf Initiative der Bürgermeisterin „Madame la Maire“ Talpe kam die Einladung zum Jubiläum durch den Jugendwart der Belgier, Kristof Louagie. Man setzte daraufhin auf beiden Seiten alles in Gang, die seit knapp 50 Jahren bestehende Partnerschaft der Feuerwehren wieder aufleben zu lassen und nach Flandern zu fahren. Die Gründung der Jeugdbrandweer Ypern erfolgte vor 50 Jahren nach einem Besuch auf den Statuten der Lehrter Jugendfeuerwehr.

Auf den Trip nach Flandern

Am Freitag, 01.04.2022 war es so weit: Ein Tross aus 24 Aktiven und Jugendlichen unter der Leitung von Ortsbrandmeister Marc Wilhelms brach mit drei Fahrzeugen Richtung Belgien auf. Nach rund sieben Stunden Fahrt erreichte man die Stadt Ypern und wurde von der dortigen Feuerwehr auf das herzlichste begrüßt. Nach einem leckeren Abendessen und den ersten Gesprächen bezog man das Hotel in der Nähe des Menenports.

Der Sonnabend, der Tag des Jubiläums, begann mit einem Stadtbummel, um den Jugendlichen die Stadt Yper ein wenig näher zu bringen. Am Mittag startete die eigentliche Feier mit einer Stadtrallye und verschiedenen Spielen, an der mehr als 35 Jugendabteilungen aus dem ganzen Umland teilnahmen. Hierbei galt es beispielweise einen Staffellauf mit einem Feuerlöscher zu absolvieren oder ein verrücktes Labyrinth mittel Spreizer, Hebekissen und Rettungszylinder zu steuern.

Festakt am Abend und Gegeneinladung

Spiel mit Spreizer, Hebekissen und Rettungszylinder – Foto: FFW Lehrte

Highlight des Abends war jedoch die Parade durch die Innenstadt und die Fahnenweihe der Jeugdbrandweer Ypern, gefolgt von der Teilnahme an der abendlichen Zeremonie der Last Post unter dem Menenport. Anschließend folgte der große Festakt in der Feuerwache. Bei dem überbrachte Marc Wilhelms als Ortsbrandmeister in einer kurzen Rede die Lehrter Grußworte – und eine Feuertonne als Gastgeschenk.

Der Sonntag startete mit dem Besuch des Flanders Fields Museum, um etwas über die Geschichte und die Bedeutung der Stadt Ypern im 1. Weltkrieg zu erfahren. Nach der Verabschiedung an der Feuerwache und der Gegeneinladung für das kommende Jahr trat die Lehrter Delegation die Rückreise an.

„Wir hoffen, mit dem Besuch die Städtefreundschaft zwischen Ypern und Lehrte wieder beleben zu können. Wir haben uns jedenfalls riesig gefreut und sind von allen Seiten auf das herzlichste aufgenommen worden“, so Stephan Keil, Pressesprecher der  Feuerwehr Lehrte.

(Bild oben: Die Lehrter Delegation nimmt am Ausmarsch durch die Stadt Ypern teil – Foto: FFw Lehrte)

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.