Jugendfeuerwehren Hohenhameln bekommen Küchenzelt

22. Oktober 2018 @

Über 30 Jahre hielt das alte Küchenzelt der Gemeindejugendfeuerwehren aus Hohenhameln. Ob auf Zeltlagern oder auf verschiedensten Veranstaltungen, die jährlich anfallen, immer wird das Küchenzelt der Feuerwehr mit aufgebaut und dient dabei nicht nur als Regen oder Sonnenschutz. Doch 30 Jahre hinterlassen auch seine Spuren auf dem Material, das war spröde geworden und hatte ganz schön gelitten über die Jahre.

Alle Beteiligten und Nutznießer freueten sich über das neue Zelt – Foto: S. Haupt

Die Gerätschaften, die die Jugendfeuerwehr für „unterwegs“ so  braucht, müssen jedoch irgendwo auch untergestellt und gelagert werden. Bei immerhin zirka 50 Jugendlichen mit ihren Betreuern fällt da einiges an, wenn diese versorgt werden müssen. Ob Kühlschränke, Kochnische, Töpfe, Geschirr oder auch die Lagerung und Zubereitung von Getränken und Lebensmitteln, für all dieses bedarf es eines „Küchenzelts“. Und so gab es jetzt eine neues Obdach für die Jugendfeuerwehr.

Bei der offiziellen Übergabe und Begutachtung des neuen Zeltes war die Freude bei der Gemeindejugendfeuerwehr jetzt natürlich groß. Leider konnte der Hauptsponsor von der Erich-Mundstock-Stiftung, Sarah Mager Mundstock, nicht teilnehmen. Dirk Rauls von der Sparkasse Hildesheim-Goslar-Peine und Harald Scholz von REWE übergaben das Zelt am vergangenen Freitag deshalb ohne ihre Unterstützung offiziell an Gemeindejugendfeuerwehrwart Dirk Lewandowicz.

Dankend wurde dieses unter anderem von Gemeinde Brandmeister Stefan Meissner, den Vertretern der Gemeinde, Frank Meissner, Fachdienstleiter Reiner Wolters, dem Jugendfeuerwehrwart aus Mehrum, Martin Landauer, dem stellvertretenden Jugendwart aus Soßmar Olaf Rüter und ein paar Betreuern und Jugendfeuerwehrmitgliedern angenommen. Das Zelt hatte zu diesem Zeitpunkt seinen ersten „Bewährungstest“ im Sommerzeltlager bereits hinter sich.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.