Grunderneuerung der A 7 zwischen Berkhof und Rastanlage Allertal

15. November 2019 @

Auf der A 7 laufen derzeit zwischen der Anschlussstelle (AS) Berkhof und der Rastanlage Allertal die Bauarbeiten zur Grunderneuerung der Richtungsfahrbahn Hamburg. Ab Freitag, 15. November 2019, müssen Autofahrer im Baustellenbereich mit weiteren Behinderungen rechnen. Grund dafür ist der Umbau der vorhandenen Verkehrssicherung. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr aus Verden mit.

Mit Behinderungen ist auf der A 7 zu rechnen – Foto: JPH

Die Arbeiten an der Fahrbahn sind nun abgeschlossen. Im Bereich des Mittelsteifens müssen noch Schutzplanken und Betonschutzwände hergestellt werden. Daneben werden die Nothaltebuchten abgebaut. Dazu wird am Freitag, 15. November, ab etwa 9 Uhr die vorhandene Verkehrssicherung umgebaut. Danach werden drei Fahrstreifen der Fahrtrichtung Hamburg auf die neu hergestellte Betonfahrbahn nach Hamburg zurückgeleitet. Während der Umbauarbeiten wird der Verkehr in Fahrtrichtung Hamburg kurzzeitig einstreifig geführt. Ab Freitagmittag wird der Verkehr in Fahrtrichtung Hamburg dann mit drei Fahrstreifen auf dem Stand- und Hauptfahrstreifen sowie dem ersten Überholfahrstreifen erfolgen. Der Verkehr der Fahrtrichtung Hannover bleibt weiterhin mit zwei Fahrstreifen auf der Richtungsfahrbahn Hannover.

Die verbleibenden Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte Dezember abgeschlossen, sodass ab Ende Dezember den Verkehrsteilnehmern wieder in beiden Fahrtrichtungen drei Fahrstreifen in voller Breite zur Verfügung stehen. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.  Es ist bis dahin mit Behinderungen zu rechnen und längere Fahrzeiten sind einzuplanen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.