Die Tafeln gehen vor: Ehrenamtliche wollen Rentenpunkte

17. Mai 2018 @

Mehr als 60 000 Ehrenamtliche zählen die Tafeln deutschlandweit. Sie retten unzählige Tonnen an qualitativ einwandfreien Lebensmitteln vor der Verschwendung und geben diese an bedürftige Menschen weiter – und dass alles ehrenamtlich, in ihrer freien Zeit!Und ihnen tun es viele Menschen in anderen Bereichen gleich.

Zusätzliche Rentenpunkte sollten die Ehrenamtlichen bekommen – Foto: JPH

Es ist Zeit, dass dieses Engagement auch von Seiten des Staates honoriert und gestärkt wird, so der Aufruf. In der Tafel-Petition „Rentenpunkte für das Ehrenamt“ fordern nun deren Mitarbeiter: Wer sich nachweislich für viele Jahre ehrenamtlich engagiert hat, soll künftig zusätzliche Rentenpunkte erhalten. Helfen sie mit und stärken Sie das  Ehrenamt, indem sie jetzt die Petition unterzeichnen.
Die Petition richtet sich an Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, dem die Unterschriftensammlung nach Ende der Laufzeit im Oktober 2018 von der Tafel Deutschland übergeben wird. Auch die Tafel Sehnde beteiligt sich und ruft alle Ehrenamtler auf, sich für die Anerkennung stark zu machen durch ihre Mitzeichnung der Petition.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.