Corona-Nachbarschaftshilfe in Rethmar gegründet

25. März 2020 @

Nachbarschaftshilfe wird in Rethmar in diesen Tagen großgeschrieben. Unter dem Motto „Gemeinsam gegen Corona“ hat sich in der vergangenen Woche eine Bürgerinitiative in Vorbereitung auf die aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Corona-Pandemie gegründet. Die Initiative von Bürgern in Kooperation mit der Junggesellschaft organisiert Einkäufe, Gassi-Runden und sonstige wichtige Dinge, die aktuell im eingeschränkten Alltag für viele nicht mehr möglich sind. Alle Infos gibt’s im Internet und auf Facebook unter „Nachbarschaftshilfe Rethmar“. Hilfesuchende und solche, die Hilfe anbieten möchten, können sich per E-Mail an info [at] nachbarschaftshilfe-rethmar [dot] de oder unter der Telefonnummer 0175/34 71 207 melden.

Rethmar organisiert die Nachbarschaftshilfe – Foto: JPH

Sei es der Einkauf, die Besorgung wichtiger Medikamente, die Gassi-Runde oder ein anderes wichtiges Anliegen: Derzeit sind Angehörige und Freunde nicht immer greifbar, um zu unterstützen. In Rethmar hat sich daher auf Initiative von Annika Schönaich und Sibylle Böckmann die Gruppe „Nachbarschaftshilfe Rethmar“ zusammen mit der Junggesellschaft und freiwilligen Helfern organisiert. „Wir können überhaupt noch nicht abschätzen, was da auf uns zukommt und ob die Hilfe überhaupt benötigt wird“, so Schönaich. „Die Rethmaraner sind untereinander gut vernetzt und kümmern sich. Aber sollte dort mal keine Hilfe mehr möglich sein, sind die Junggesellschaft Rethmar und eine große Zahl freiwilliger Helfer für unsere Nachbarn in Rethmar da. Diese Vorsorge war uns sehr wichtig.“

Die Initiative organisiert sich online in der Gruppe Nachbarschaftshilfe Rethmar auf Facebook und offline über Mundpropaganda sowie bereits vorhandene Kontakte. Hier konnten schon nach dem ersten Aufruf einige Freiwillige gefunden werden, die Hilfsdienste anbieten, wenn sie gebraucht werden. „Der Ort hält zusammen. Das ist ein tolles Signal“, freut sich Matthias Jäntsch, Ortsbürgermeister von Rethmar. Auch der Verein Gemeinsam für Sehnde bringt sich ein und hat eine Website sowie eine E-Mailadresse eingerichtet, auf der aktuelle Informationen bereitgestellt werden. Rethmars Bürger haben ab sofort die Gelegenheit, diese Hilfe in Anspruch zu nehmen. Unter der Telefonnummer 0175/34 71 207 wird entsprechende Hilfe koordiniert.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.