Beseitigung von Hitzeschäden auf der A 7 zwischen Soltau-Ost und Schneverdingen

3. Juli 2019 @

Im Zuge der A 7 ist in Fahrtrichtung Hamburg ab Mittwoch, 3. Juli, mit Behinderungen zu rechnen. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

Fahrstreifen werden gesperrt – Foto: Red

Die hohen Temperaturen der vergangenen Tage führten zwischen der Anschlussstelle Soltau-Ost und der Anschlussstelle Schneverdingen zu hitzebedingten Schäden an der Fahrbahn, die im Zuge einer Sofortmaßnahme zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit von Mittwoch, 3. Juli, bis voraussichtlich Montag, 8. Juli, umgehend behoben werden müssen.

In dem geschädigten Fahrbahnbereich ist ein Ausbau der Betonfahrbahndecke auf voller Fahrbahnbreite erforderlich. Anschließend wird ein mehrlagiger Fahrbahnbelag aus Asphalt eingebaut. Hierfür wird der Verkehr ab Mittwoch, 3. Juli, in Fahrtrichtung Hamburg auf eine Fahrspur reduziert und über den 2. Überholfahrstreifen geführt. Nach einer ersten halbseitigen Sanierung des geschädigten Bereiches wird der Verkehr ab Freitag, 5. Juli, zweispurig über die Standspur und den Hauptfahrstreifen geführt, um die Sanierung auf den Überholfahrspuren bis Montag, 8. Juli, abzuschließen zu können. Mit Behinderungen ist zu rechnen, längere Fahrzeiten sind einzuplanen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.