Baja Lüttich vom TVE Sehnde Dritte bei den Bezirksmeisterschaften im Vierkampf

Baja Lüttich vom TVE Sehnde Dritte bei den Bezirksmeisterschaften im Vierkampf
Leni Kasner beim Ballwurf – Foto: T. Jungke
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Bei den Bezirksmeisterschaften im Vierkampf am Sonntag, 15. Mai, in Sarstedt stellten vier Sehnderinnen vom TVE Sehnde einmal mehr ihre Vielseitigkeit unter Beweis. Neben starken Leistungen konnten sich die Beteiligten auch über hervorragende Platzierungen freuen.

Baja Lüttich in der Altersklasse W14 erwischte einen hervorragenden Tag. In der ersten Disziplin, dem Weitsprung, sprang sie mit dem letzten Versuch mit 4,6 Meter weiter als die Konkurrenz. Auch im nachfolgenden Kugelstoßen blieb sie mit 7,88 Metern und der zweitweitesten Weite im Teilnehmerfeld in der Spitzengruppe. Beim Hochsprung gelang ihr zunächst ein fehlerfreier Durchlauf, ehe sie dreimal bei 1,40 Meter bereits die Latte riss und so nicht über 1,36 Meter hinaus kam. Im abschließenden 100 Meter Lauf warf sie nochmal alles hinein und wurde in sehr starken 13,57 Sekunden und persönlicher Bestleistung sogar Zeitschnellste. So nahm sie der Konkurrenz teilweise über eine Sekunde ab und landete schließlich auf einem tollen dritten Rang.

Baja Lüttich errang den dritten Platz in Sarstedt – Foto: T. Jungke

Auch in der Altersklasse W13 zeigten die Mädchen des TVE Sehnde tolle Leistungen. Leni Kasner mischte die Spitzengruppe von Beginn an ordentlich auf. Mit 35 Metern im Ballwurf, der drittbesten Weite im Feld, sowie 4,22 Metern im Weitsprung, lief sie mit einem beherzten 75 Meter-Lauf in sehr guten 10,90 Sekunden zunächst auf den dritten Platz. Im entscheidenden abschließenden Hochsprung zeigte sie dann Nerven. 1,28 Metern reichten leider nicht mehr zur Verteidigung des Treppchens und so freute sie sich am Ende dennoch über einen hervorragenden vierten Platz.

Magdalena Litza lieferte einen soliden Wettkampf mit Bestleistungen im Weitsprung (4,03  Metern) und im Sprint (11,45 Sekunden). Nach dem Ballwurf (24 Meter) und Hochsprung (1,36 Meter) reichte es an diesem Tag zu einem guten achten Platz. Jasmin Stelmaszyk hatte nach ordentlichem Start im Ballwurf (24 Meter), zunehmend mit Verletzungsbeschwerden zu kämpfen. Nach außerordentlich starken 10,10 Sekunden im 75 Meter-Lauf und eher durchwachsenen 4,01 Meternm im Weitsprung, musste sie schweren Herzens vor dem Hochsprung verletzungsbedingt aufgeben.

Leni Kasner, Magdalena Litza, Baja Lüttich und Trainer Marvin Katz bei den Wettkämpfen – Foto: T. Jungke

„Im Mehrkampf darf man nicht ausschließlich Bestleistungen erwarten, da kann immer viel in alle Richtungen passiert. Die Mädchen haben heute trotz Beschwerden auf hohem Niveau gekämpft und sehr gute Leistungen gezeigt. Umso schöner ist es, wenn diese Leistungen dann noch mit tollen Platzierungen belohnt werden“, kommentierte Trainer Marvin Katz den Tag.

Zur Ergebnisliste

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.