Großbaustelle am Seelhorster Kreuz überprüft

17. Februar 2018 @

Die Beschilderung an der Großbaustelle „Seelhorster Kreuz“ wird an drei Stellen verändert und damit deutlich verständlicher und sicherer für die Autofahrer. Das ist das Ergebnis eines vom ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt initiierten Gesprächs mit Straßenbaubehörde, Polizei sowie Stadt und Region zur Baustellensituation in und um Hannover. Während einer gemeinsamen Besichtigung der Baustelle

Die Beschilderung soll klarer werden – Foto: JPH

wurden drei markante Punkte als kritisch identifiziert und eine kurzfristige Änderung der Beschilderung angeordnet:

  • B 65 (Südschnellweg) kurz hinter der Brücke über die Hildesheimer Straße:
    Künftig ist hier schon vor der Verschwenkung der Fahrbahn deutlich zu erkennen, dass die linke Spur nach Lehrte, Sehnde und Celle führt und die rechte in Richtung Messe
    Außerdem werden zwei Schilder mit Hinweisen zum richtigen Einfädeln inklusive der entsprechender Meter-Angaben aufgestellt, damit die Verengung auf eine Spur flüssiger läuft.
  • B 3 (Messeschnellweg), in Richtung Norden/Pferdeturmkreuzung:
    Die Ausfahrt Bult/Bischofshol wird mit Baken sicherer gestaltet und deutlicher beschildert, zum einen mit Meter-Angaben bis zur Ausfahrt, zum anderen mit höher angebrachten Schildern inklusive gelbem LED-Pfeil
  • Bemeroder Straße/Abfahrt auf die B 3 (Messeschnellweg) in Richtung Süden:
    Ab sofort wird frühzeitig mit entsprechender Beschilderung darauf hingewiesen, dass lediglich die rechte Spur in Richtung Messeschnellweg führt, die derzeitige Baustellenumleitung.

Der ADAC hatte bei der der Veröffentlichung seiner aktuellen Staubilanz die Kontrolle von Baustelleneinrichtungen aus Sicht der Autofahrer und eine regelmäßige Abstimmung aller Beteiligten angeregt. Alle Beteiligten sind sehr konstruktiv daran gegangen, konkrete Maßnahmen auf den Weg zu bringen. Der neu gegründete Arbeitskreis trifft sich fortan regelmäßig, um aktuelle Baumaßnahmen nicht nur zu besprechen, sondern auch vor Ort zu überprüfen. Dabei stand als erstes das Seelhorster Kreuz im Fokus und wird es auch weiterhin bleiben. Im nächsten Schritt überprüfen ADAC und Straßenbauer die Baustellen auf der A 2.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.