Erneuter Brandeinsatz an Clauener Wertstoffinsel

2. August 2019 @

Bereits zum zweiten Mal in diesem Monat wurden die Feuerwehrkameraden aus Clauen und Soßmar am Montagmittag, 29.07.2019, durch Sirenenalarm und mit Funkmeldeempfängern zum Brand eines Papiercontainers in unmittelbarer Nähe zum alten Bahndamm gerufen.

Die Wertstoffinsel brennt nicht zum ersten Mal – Foto: T. Paschwitz

Ein aufmerksamer Autosfahrer hatte Flammen an der Wertstoffinsel bemerkt und die Feuerwehr über den Notruf alarmiert. Und so rückten innerhalb kurzer Zeit die Kameraden aus Clauen mit ihrem Löschgruppenfahrzeug an. „Wir begannen sofort einen Löschangriff unter Atemschutz, da bereits alle drei Papiercontainer in Vollbrand standen“, so Einsatzleiter Ortsbrandmeister Andreas Bock. Kurze Zeit später erreichten auch die Kameraden aus Soßmar die Einsatzstelle und unterstützten die Kameraden bei den Löscharbeiten.

Die Einsatzkräfte verhinderten den Übergriff der Flammen auf die Büsche – Foto: T. Paschwitz

„Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Auch eine Ausbreitung auf den angrenzenden alten Bahndamm mit seinem Grünbewuchs konnte verhindert werden“, erklärte der Gruppenführer des Löschfahrzeuges Clauen, Kai Kwiezinski, im Anschluss. Nach nicht einmal einer halben Stunde war der Brand vollständig gelöscht und die Einsatzstelle konnte anschließend an die Polizei übergeben werden. Da es innerhalb kurzer Zeit zu mehreren Bränden in der Ortschaft gekommen ist, ermittelt die Polizei nun wegen einer möglichen Brandstiftung.

Laut Deutschem Wetterdienst  (DWD) reduziert sich langsam die Gefährdung durch Vegetationsbrände anhand des stündlich aktualisierten Graslandfeuerindex (GLFI). Jedoch weisen die Kameraden der Feuerwehr erneut darauf hin, dass auf offenes Feuer in Form von Unkrautverbrennung und ähnlichem und natürlich das unachtsames Entsorgen von glimmenden Zigarettenkippen generell verboten ist. Ferner ist besondere Aufmerksamkeit im Umfeld angebracht, denn durch schnelles Erkennen und richtiges Melden über die Notrufnummer 112 kann die Ausbreitung eines Feuers am besten verhindert werden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.