Ein Schwerverletzter nach Auffahrunfall auf der A7

15. August 2018 @

Zu einem Zusammenstoß eines Lasters und dreier Sattelzüge ist es Dienstagmittag, 14.08.2018, bei Mellendorf gekommen. Dabei ist ein 29-Jähriger schwer verletzt worden.

Mit dem Rettungshubschrauber kam der Fahrer ins Krankenhaus – Foto: Red/Symbilfoto

Der 29-Jährige ist auf der A 7 in Richtung Hamburg gefahren, als er kurz vor 13 Uhr zwischen den Anschlussstellen Hannover-Nord und Mellendorf offenbar übersah, dass ein vor ihm auf dem Hauptfahrstreifen fahrender DAF-Sattelzug staubedingt bremste, so die Polizei. Der 29-Jährige fuhr mit seinem MAN auf den Sattelzug auf und schob das Fahrzeug auf ein weiteres, davor fahrendes Gespann.

Kurz darauf fuhr ein 54-Jähriger mit seinem MAN-Sattelzug wiederum auf den Laster des jungen Mannes auf. Dieser wurde durch diesen Aufprall eingeklemmt und musste von zwischenzeitlich alarmierten Rettungskräften aus seinem Lastwagen befreit werden. Ein Hubschrauber transportierte den Schwerverletzten in eine Klinik. Der 32-Jährige Fahrer des DAF erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den vier Fahrzeugen entstand nach Polizeiangaben ein Gesamtschaden von rund 360 000 Euro. Die A 7 war zunächst bis etwa 14.25 Uhr voll gesperrt, dann wurde der Verkehr weiterhin einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.