Ein Schwerverletzter bei Auffahrunfall auf der A 2

18. April 2018 @

Ein 41-Jähriger ist heute Morgen kurz nach 10 Uhr mit seinem Lastwagen auf der A 2 im Schaumburger Land offenbar ungebremst gegen zwei auf dem Standstreifen stehende Laster gefahren und dabei schwer verletzt worden.

Ein Rettungshubschrauber war auf der A 2 im Einsatz – Foto: Symbolfoto

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover ist der 41-Jährige mit seinem DAF auf der A 2 von Hannover kommend in Richtung Bielefeld gefahren. Zwischen den Anschlussstellen Rehren und Bad Eilsen Ost kam der Fahrer aus bislang unbekannter Ursache mit seinem Fahrzeug nach rechts auf den Standstreifen ab und fuhr dort gegen zwei zuvor verunfallte Lastwagen.

Zunächst prallte der DAF gegen den hinteren Scania-Tanklastzug. Dabei riss das Führerhaus des DAF ab, wurde über die Fahrbahn geschleudert und stieß anschließend mit dem vorderen Laster, ebenfalls ein DAF, zusammen. Schlussendlich schleuderte das Führerhaus zurück auf die Fahrbahn und prallte gegen einen Transporter, der auf der mittleren Spur in Richtung Bielefeld fuhr. Alarmierte Rettungskräfte konnten den 41-Jährigen aus seinem Fahrzeug befreien, er kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Die anderen Fahrer blieben unverletzt.

Sie A 2 musste in Höhe der Unfallstelle in Richtung Bielefeld für eine Stunde voll gesperrt werden; es entstand ein Rückstau von etwa zehn Kilometern. Es entstand nach Schätzungen der Polizei ein Schaden von 105 000 Euro.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.