Brand in Ilten – Ortsfeuerwehren Ilten und Wassel retten Schildkröte

26. Juni 2020 @

Zu einem Schwelbrand in einem Mehrfamilienhaus ist es am Donnerstagmittag, 25.06.2020, in Ilten gekommen. Dabei wurde ein direkt bedrohte Schildkröte gerettet. Ein Rauchmelder hatte den Alarm ausgelöst und ein Nachbar ihn gehört.

Rauchmelder in Ilten hatte Alarm gegeben – Foto: StFw Sehnde

Um 11.16 Uhr ging in der Regionsleitstelle Hannover ein Notruf über einen piependen Rauchwarnmelder in Ilten ein. In der Ferdinand-Wahrendorff Straße meldeten aufmerksame Anwohner eine Rauchentwicklung aus dem Fenster eines Mehrfamilienhauses sowie Brandgeruch. Umgehend wurden die Ortsfeuerwehren Ilten und Wassel sowie der Rettungsdienst alarmiert.

Vor Ort verschafften sich die Einsatzkräfte schnell einen Zugang zur betroffenen Wohnung, in der zur Zeit des Alarms niemand anwesend war. Sowohl im Flur als auch im Wohn- und Küchenbereich war alles verraucht. Als Ursache dafür machte der Angriffstrupp einen Schwelbrand in einem Terrarium aus. Hier war aus bislang ungeklärter Ursache eine Wärmelampe in das Innere des Terrariums gefallen. Da der Boden mit Holzspänen ausgelegt war und die Lampe weiter aufheizte, kam es zur starken Rauchentwicklung.

Ihre Wäremlampe wäre der Schildkröte fast zum Verhängnis geworden – Foto: StFw Sehnde

„Die Bewohnerin des Terrariums, eine ausgewachsene Schildkröte, konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr gerettet werden“, so Stadtpressespecher Timmy Fiss. „Sie wurde im Anschluss nach den Lüftungsmaßnahmen putzmunter an die Wohnungseigentümerin und Schildkrötenbesitzerin übergeben.“

Bewiesen hat dieser Einsatz wieder einmal eindrucksvoll: Rauchwarnmelder retten Leben! Auch das von Schildkröten. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Ilten, Wassel, der Rettungsdienst und die Polizei.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.