Aktionstage gegen „Planenschlitzer“: LKA informiert LKW-Fahrer

16. November 2019 @

Erfahrungsgemäß sind in den dunklen Monaten die höchsten Fallzahlen beim sogenannten „Planenschlitzen“ zu verzeichnen. Aufgrund dessen wird das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen vom 26. bis 28. November an ausgewählten niedersächsischen „Hotspots“ Präventionskampagnen ausführen. Eigens für diese Aktion wurden Handzettel in sechs verschiedenen Sprachen entwickelt. Sie sollen die Brummi-Fahrer zusammen mit einer gezielten Ansprache für mögliche Gefahren sensibilisieren. Das LKA Niedersachsen wird mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei Niedersachsen und örtlichen Kräften der jeweiligen Autobahnpolizei an den drei aufeinander folgenden Tagen mit einem großen Kräfteaufgebot gezielt LKA-Fahrer auf Raststätten ansprechen und beraten.

Der Handzettel ist in mehreren Sprachen vorrätig – Foto: LKA Niedersachsen

EU-Programm CARGO gegen Planenschlitzer

Im Juli 2018 wurde vor dem Hintergrund bundesweit steigender Fallzahlen beim Phänomen „Planenschlitzer“ das EU-Projekt „CARGO“ entwickelt. Es dient zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden organisierten Eigentumskriminalität mit dem Schwerpunkt Ladungsdiebstahl durch „Planenschlitzen“. Die Federführung des Projektes liegt beim Land Sachsen-Anhalt. Ziele dieses Projektes sind zum Beispiel

  • die Förderung der bundesweiten Zusammenarbeit bei der Bekämpfung des Ladungsdiebstahls,
  • die Erstellung einer bundesweiten Verfahrensübersicht/Lagebild,
  • die Intensivierung der internationalen Zusammenarbeit,
  • die Planung und Koordination von Aktionstagen
  • und die Weiterentwicklung bereits bestehender Präventionsunterlagen des LKA Niedersachsen.

Verhaltenstipps gibt es auch – Foto: LKA Niedersachsen

Zahlen sind schon rückläufig

Dänemark, Frankreich und Polen sind neben Österreich die ausländischen Partner im Projekt CARGO. Im Februar 2019 hat das LKA Niedersachsen das Teilprojekt Prävention übernommen. Seither sind rückläufige Fallzahlen zu erkennen. So wurden im Jahr 2017 in Niedersachsen 795 Diebstähle aus Transportgütern angezeigt, im Jahr 2018 waren es 673 und in 2019 bis Anfang Oktober 385 Fälle.

LKA Niedersachsen leitet die Prävention bei CARGO

Bereits im Juni dieses Jahres initiierte das LKA Niedersachen einen Workshop mit Vertretern aus der Versicherungswirtschaft, dem Transportgewerbe und den polizeilichen Projektpartnern. Mit einer Präventionsaktion auf dem „Truck Grand Prix“ konnten im Juli auf dem Nürburgring Speditionen und LKW-Fahrer vieler Nationen beraten werden. Beim bundesweiten Treffen der Moderatoren der Fernfahrerstammtische, die jeden ersten Mittwoch im Monat durch die Polizeien der Länder an unterschiedlichen Raststätten veranstaltet werden, wurden Anfang November die Teilnehmer umfassend zum Phänomenbereich „Planenschlitzer“ informiert.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.