Bundespolizei und Bundeswehr danken couragiertem Gefreiten

14. Oktober 2019 @

Eine junge Frau ist am 5. September 2019 in der Regionalbahn von Hannover nach Bremen von einem 28-jährigen alkoholisierten Mann sexuell belästigt worden (SN berichteten). Ein 18-jähriger in ziviler Kleidung mitreisender Soldat bemerkte den Vorfall. Er zeigte Zivilcourage, indem er einschritt und der Frau zur Hilfe kam.

Gefreiter Ümit Taskin und Polizeioberrat Meyer (re.) vor dem Kasernentor in Seedorf – Foto: BPolDirektion Hannover

Nun wurde dem Gefreiten Ümit Taskin für sein couragiertes Verhalten in der  Fallschirmjägerkaserne in Seedorf ein Dank von der Bundespolizei und der Bundeswehr ausgesprochen. Polizeioberrat Meyer von der Bundespolizeidirektion in Hannover überreichte ihm im Namen der Bundespolizei ein kleines Präsent.  „Sie haben sehr gut gehandelt“, sagte Meyer und fügte hinzu: „Nichts tun, ist das Falsche. Aber keiner sollte sich dabei selbst in Gefahr bringen; sondern sollte im Rahmen seiner Möglichkeiten handeln, beispielweise um Hilfe rufen oder den Notruf wählen.“

Als Anerkennung für sein Verhalten verlieh zudem der Kommandeur der Luftlandebrigade 1, Brigadegeneral Dirk Faust, zeitgleich seinem Soldaten eine speziell geprägte Münze, den sogenannten „Commander’s Coin“ als besondere Anerkennung durch die Luftlandebrigade. Ob der Gefreite allerdings eine Förmliche Anerkennung für sein Eintreten erhalten hat, ist nicht bekannt – wäre aber sicher angebracht.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.