Sexuelle Belästigung im Zug: Junger Soldat zeigt Zivilcourage

8. Oktober 2019 @

Eine etwa 35-jährige Frau ist am vergangenen Sonnabendabend, 05.10.2019, in der Regionalbahn von Hannover nach Bremen gefahren. Während der Fahrt hat ein 28-jähriger Mitreisender sie mehrfach am Bein berührt. Ihre deutlichen Aufforderungen dieses zu unterlassen, ließen den Tatverdächtigen unbeeindruckt.

Die Fertnahmen erfolgte in Bremen – Foto: JPH

Glücklicherweise bemerkte ein 18-jähriger, in ziviler Kleidung mitreisender Soldat den Vorfall und forderte den Tatverdächtigen ebenfalls auf, die Frau in Ruhe zu lassen. Als auch seine Worte keine Wirkung zeigten, stellte sich der junge Mann vor die Frau und drängte den Täter zurück. Dieser schlug dem Soldaten sofort ins Gesicht.

Was der Täter nicht ahnen konnte: Er hatte es mit einem erfahrenen Kampfsportler zu tun, der sich entsprechend zur Wehr setzen konnte. Und er forderte andere Reisende auf, die Polizei zu rufen. Im Hauptbahnhof Bremen wurde der Tatverdächtige dann gleich von der Bundespolizei in Empfang genommen und wegen sexueller Belästigung und Körperverletzung angezeigt. Ein Atemalkoholtest beim Tatverdächtigen ergab 1,96 Promille. Ein Dank an die gezeigte Zivilcourage ging an den Soldaten!

Wenn Sie auch eine Straftat sehen, dann schauen Sie nicht weg! Bringen Sie sich dabei aber nicht selbst in Gefahr. Verständigen Sie in jedem Fall die Polizei.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.