Zwei Verletzte bei Auffahrunfall auf der A 2 – eine Person in Lebensgefahr

Auf der A 2 sind am Mittwoch, 07.07.2021, insgesamt drei Lastwagen und ein Personenwagen an einem Stauende aufeinandergeprallt. Zwei Insassen wurden verletzt, ein 59-Jähriger davon schwebt in Lebensgefahr. Wegen des Unfalls war die Autobahn in Fahrtrichtung Berlin zeitweise gesperrt.

Der Verkehrsunfalldienst schätzt den Schaden auf 43 000 Euro – Foto: JPH

Nach ersten Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes in Hannover ist der 59 Jahre alte Fahrer eines Kleinlasters der Marke MAN gegen 9.40 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der a 2 in Fahrtrichtung Berlin gefahren. Zwischen den Anschlussstellen Garbsen und Hannover-Herrenhausen fuhr der Laster in das Ende eines Staus, der sich verkehrsbedingt gebildet hatte.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Infolge der Kollision wurden zudem drei weitere Fahrzeuge aufeinander geschoben. Dabei erlitt der 67 Jahre alte Fahrer eines Mercedes Lasters, der direkt am Stauende stand, leichte Verletzungen. Die 57 Jahre alte Fahrerin eines Opel Astra und der 72 Jahre alte Fahrer eines weiteren Mercedes Lasters, die weiter vorn standen, blieben unverletzt.

Die Polizei beziffert den entstandenen Schaden auf rund 43 000 Euro. Wegen des Unfalls und der anschließenden Aufräumarbeiten blieb die Autobahn in Fahrtrichtung Berlin zeitweise gesperrt. Kurz vor 11 Uhr wurde zunächst der linke Fahrstreifen wieder freigegeben, so dass der Verkehr an der Unfallstelle vorbeifließen konnte.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.