Zwei „Lovemobile“ an der B 214 bei Uetze abgefackelt

In der Nacht zum Donnerstag, 28.11.2019, sind an der B 214 bei Uetze zwei als „Lovemobile“ genutzte Wohnwagen ausgebrannt. Verletzt worden ist niemand, die Kripo geht von Brandstiftung aus.

Zwei nächtliche Einsätze bei Uetze – Foto: JPH/Symbolbild

Passanten hatten das erste Feuer gegen 21.45 Uhr gemeldet. Obwohl die Rettungskräfte schnell vor Ort waren, konnten sie nicht verhindern, dass der Wohnwagen, der in der Nähe der Kreuzung Kreuzkrug stand, durch die Flammen komplett zerstört wurde.

Gegen 1.05 Uhr meldeten vorbeifahrende Zeugen erneut ein Feuer. Etwa 500 Meter vom ersten Brandort entfernt auf einem Feldweg an der B 214 hatten Unbekannte offenbar ein zweites „Lovemobil“ in Brand gesetzt. Auch dieser Wohnanhänger war durch die Feuerwehr nicht mehr zu retten und brannte aus.

Experten des Zentralen Kriminaldienstes Hannover haben die Ermittlungen aufgenommen und zwei Strafverfahren wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung eingeleitet. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 0511/109-5555 beim Kriminaldauerdienst Hannover.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.