Zwei gesuchte Straftäter im Hauptbahnhof durch Bundespolizei verhaftet

Zwei gesuchte Straftäter im Hauptbahnhof durch Bundespolizei verhaftet

Die Bundespolizei Hannover kann zwei Erfolge vermelden: am Montag verhafteten die Beamten im Hauptbahnhof sowohl eine verurteilte Straftäterin als auch einen entwichenen Straftäter.

Gegen 17 Uhr am Montag wurde durch Zivilfahnder der Bundespolizei eine 28-jährige Frau im Hauptbahnhof angehalten und kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass gegen sie seit zehn Tagen ein Haftbefehl vorliegt. Demnach war sie zur Zahlung von 1200 Euro wegen zweifachen Diebstahls verurteilt worden, so die Polizei. Da sie die fällige Geldstrafe an Ort und Stelle nicht bezahlen konnte, wurde sie verhaftet und muss nun ersatzweise für 120 Tage ins Gefängnis. Zudem fanden die Beamten eine geringe Menge Kokain bei der Frau, weshalb nun ein zusätzliches Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet wurde.

Eine Stunde später wurde ein 55-jähriger Mann im Hauptbahnhof kontrolliert. Dabei zeigte er eine Urlaubsbescheinigung des Maßregelvollzugs vor. Eine Abfrage im Fahndungssystem ergab, dass er zur Festnahme ausgeschrieben war. Laut Polizei befand sich der Mann in einer Beurlaubungsphase des Maßregelvollzugs einer Klinik, in der er mit Beschluss der Justiz untergebracht war. Zuvor saß er bereits wegen verschiedener Straftaten im Gefängnis. Die Beurlaubungsphase aus der Klinik beinhaltet, dass er auf gerichtliche Anordnung regelmäßig zu Untersuchungen zu erscheinen hat. Nachdem er dort seit einer Woche nicht mehr erschien, wurde er zur Festnahme ausgeschrieben. Die Beamten verhafteten den „Vermissten“ und brachten ihn zurück in den Maßregelvollzug.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.